Aufrufe
vor 1 Jahr

GAB April 2019

  • Text
  • Metropol
  • Stuttgart
  • Mannheim
  • Eintritt
  • Kultur
  • Erotik
  • Gasse
  • Szene
  • Sauna
  • Frankfurt

28 BÜHNE/BUCH ROMAN

28 BÜHNE/BUCH ROMAN Joseph Cassara: Das Haus der unfassbar Schönen FOTO: KIEPENHEUER & WITSCH New York, Anfang der 80er: In der vibrierenden Stadt, die damals noch weit entfernt von der heutigen Hochglanz- Metropole ist, blühen die Subkulturen: Neben Hip-Hop und Breakdance, den ersten Underground-House-Clubs und einer ausschweifenden schwulen Szene entsteht auch die ganz neue Bewegung der Drag-Ballrooms. Die explizit queeren Veranstaltungen sind eine Mischung aus Party und Laufsteg-Wettstreit, bei denen sich die Teilnehmer in Attitüde, Outift und tänzerischer Raffinesse messen. Der Voguing-Tanzstil – angelehnt an die Posen der Supermodels in Hochglanzmagazinen – ist eine der markantesten Erfindungen der damaligen Zeit. Joseph Cassaras Roman „Das Haus der unfassbar Schönen“ geht zu diesen Wurzeln zurück – genauer setzt er noch einen Schritt vorher an: Seine an reale Personen angelehnten Protagonisten sind die Dragqueens Angel und Venus, der Tänzer Hector, der stille Juanito und Daniel, der sich keiner Genderidentität zuordnen möchte. Alle stammen aus prekären familiären Verhältnissen, in denen Gewalt. Drogen und sexueller Missbrauch zum Alltag gehören. Als gesellschaftliche Underdogs müssen sie sich doppelt behaupten – denn es geht nicht um Spaß und Selbstverwirklichung, sondern um die blanke Existenz. Die Teenager treten die Flucht nach vorne an und gründen ihre eigenen Wahlfamilien – und ihr „House of Xtravaganza“ wird schließlich zum Zufluchtsort, einer Mischung aus Safe-House, Sozialstation und kreativer Werkstatt, in der eine eigene Kultur entsteht. Autor Joseph Cassara nimmt sich viel Zeit, um seine Protagonisten vorzustellen und deren vielschichtige Persönlichkeiten ausführlich zu beschreiben, authentisch mit jeder Menge Street-Slang verwoben. Damit wird nicht nur ein Zeitgeist beschrieben, sondern auch viel über den Widerstand und den unbändigen Willen, sich trotz aller Widrigkeiten durchzusetzen und für ein ganz normales Leben zu kämpfen. Im April erscheint der amerikanische Erfolgsroman in deutscher Erstausgabe. *bjö Joseph Cassara „Das Haus der unfassbar Schönen“ erschient am 11.4. bei Kiepenheuer & Witsch, ISBN 978-3-462-05169-8 069 – die Frankfurter Verlagsschau Auf halber Stecke zwischen den Buchmessen 2018 und 2019 zeigt die Frankfurter Verlagsschau 069 für ein Wochenende Bücher von, für und in Frankfurt. Dabei kann man nicht nur an den Verlagsständen auf Entdeckungsreise gehen, die teilnehmenden Verlage stellen sich und ihr Programm im Stundentakt auf der Bühne mit kleinen Präsentationen vor. Mit dabei sind unter anderen auch der aus dem gleichnamigen Gastronomiebetrieb entstandene Größenwahn Verlag, der verschiedene Titel mit queeren Thematiken führt, oder der Societätsverlag, bei dem unter anderem die Stadtführer-Serie „Unorte in Frankfurt“ von Christian Setzepfandt erschienen sind. Tradition der 069 Verlagsschau ist außerdem, dass sich die Frankfurter Verlage zehn Nicht-Frankfurter Verlage als Gäste einladen können – und so ist in diesem Jahr mit dem Berliner Quer Verlag auch ein explizit queerer Verlag dabei! *bjö 6. und 7.4., Evangelische Akademie, Römerberg 9, Frankfurt, 11 – 17 Uhr, Eintritt frei, www.nullsechsneun.net FOTO: KABOOMPICS, PEXELS.COM KRIMI Roberto Sam Balducci: Wolfsbisse FOTO: VERLAG ANDERS LIEBEN Hätte der Autor Lennert Glyen geahnt, was auf ihn zukommt, hätte er wahrscheinlich einfach ganz normal seinen Geburtstag gefeiert. Aber Lennert „flüchtet“ an „seinem“ Wochenende aus Frankfurt nach Berlin und möchte sich am liebsten verkriechen. Aber wie so oft schlägt genau dann das Schicksal zu: In einem SM-Club lernt er den Chirurgen Aaron kennen, die beiden Männer kommen sich näher. Leider entwickelt sich die Beziehung für Lennert im Laufe der kommenden Wochen negativ: Zerrissen zwischen Angstzuständen und Rachegefühlen sucht er Hilfe bei einem Psychiater. Als der ihm rät, das Erlebte als Roman zu verfassen, scheint das zunächst eine Lösung für Lennert zu sein. Er entwickelt eine fiktive Romangeschichte, in der er mit seinem Lover abrechnet – allerdings wir die Story plötzlich erschreckend real ... Roberto Sam Balducci erzählt seinen Krimiroman „Wolfsbisse“ packend und mit viel Liebe zum Detail. Dass er dabei gerne auch die erotischen Momente der aufgeladenen Geschichte genüsslich beschreibt, gibt dem Buch einen besonderen Kick! *bjö Roberto Sam Baldicci „Wolfsbisse“, erschienen im Verlag Anders Lieben, ISBN 978-3-944485-16-4, www.anderslieben.de, www.wolfsbisse.de

BÜHNE 29 FOTO: PRIVAT Felicia Banzai und Chardonnay von Tain MAINZ Drags, Drinks & Drama Von diesen drei Dingen verstehen die Mainzer Queens Felicia Banzai und Chardonnay von Tain sehr viel – kein Wunder also, dass ihre gleichnamige Revue in der Bar jeder Sicht ein voller Erfolg ist und nun bereits zum dritten Mal stattfindet. Zur „Travel Edition“ haben die beiden weitere schrille Bühnengäste eingeladen und gehen mit dem Publikum auf eine exotische Reise voller Glamour, Glanz und vielen falschen Wimpern. Klimpern gehört eben zum Handwerk! *bjö 13.4., Bar jeder Sicht, Hintere Bleiche 29, Mainz, 21 Uhr, www.sichtbar-mainz.de Der Showgirls-Lenz ist da Frühlingshaft frohlocken das fidele Showgirl Vanessa P. und ihre feurige Showgirls-Sister Lady Hush. Mit Solo-Nummern und schwungvollen Duetten wissen sie ihr Publikum zu begeistern. In Anbetracht des nahenden Wonnemonats wurden außerdem die unvergleichliche Aurora DeMeehl und ihr Pianist und Gatte Herr Schmidt als Stargäste eingeladen. Das gibt ´ne bunte Show! *bjö 27.4., Galli Theater, Hamburger Allee 45, Frankfurt, 20 Uhr, www.showgirls-frankfurt.com FOTO: HANS KELLER BEI UNS FÜR DICH - individuelle Beratung - angenehmer Service - Top Qualität - faire Preise Termine telefonisch und online buchbar ÖFFNUNGSZEITEN Mo, Di ...........10:00-18:00 Mi, Do, Fr ......10:00-20:00 Sa ..................10:00-16:00 unser Team freut sich auf dich! Letzter Hasenpfad 2 60529 Frankfurt / Sachsenhausen Tel: 069-69718888 WWW.MAINHATTAN-STYLES.DE

Magazine

rik Dezember 2020 / Januar 2021
hinnerk Dezember 2020 / Januar 2021
blu November/Dezember 2020
Leo November/Dezember 2020
blu November/Dezember 2020
blu September / Oktober 2020
blu Juli / August 2020
blu März / April 2020
DU GEWINNST. HCV VERLIERT. KENNE DEINEN STATUS
blu Gesundheit 2017
blu Juli 2016
blu Mai 2015
hinnerk Dezember 2020 / Januar 2021
hinnerk Oktober / November 2020
hinnerk August/September 2020
hinnerk Juni/Juli 2020
hinnerk April/Mai 2020
hinnerk August 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
gab Oktober 2020
GAB Juni 2020
GAB April/Mai 2020
gab Juli 2016
Leo November/Dezember 2020
Leo Juli / August 2020
Leo März / April 2020
rik Dezember 2020 / Januar 2021
rik Oktober / November
rik August/September 2020
rik Juni/Juli 2020
rik April/Mai 2020
Regionalseiten
männer* – das queere Nachrichtenportal

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.