Aufrufe
vor 1 Jahr

GAB April 2019

  • Text
  • Metropol
  • Stuttgart
  • Mannheim
  • Eintritt
  • Kultur
  • Erotik
  • Gasse
  • Szene
  • Sauna
  • Frankfurt

20 BÜHNE FOTOS: JONTY

20 BÜHNE FOTOS: JONTY WILDE Chiharu Shiota „tbc“ 2019, © Chiharu Shiota und VG Bild-Kunst, Bonn 2019 Chiharu Shiota © VG Bild-Kunst und die Künstlerin Bonn 2019 GAB-LESERFÜHRUNG Am 16.5. startet um 19 Uhr eine exklusive Führung für die Leserinnen und Leser des GAB Magazins. Die Kuratorin des Museum Sinclair Haus Ina Fuchs führt durch die Ausstellung „Chiharu Shiota – Gedankenlinien“. Im Anschluss wird zum Get-together bei einem Glas Wein in der Lounge des Museums geladen. Da die Teilnehmendenzahl begrenzt ist, den Anmeldewunsch bitte über die E-Mail-Adresse kulturgenuss@gab-magazin.de senden Chiharu Shiota „Beyond Time“, Yorkshire Sculpture Park, 2018, © Chiharu Shiota und VG Bild-Kunst, Bonn 2019 MUSEUM SINCLAIR HAUS GAB-Leserführung: Im Netz der Chiharu Shiota Mit riesigen Gespinsten aus Wollfäden und darin eingewebten Alltagsgegenständen erschafft die in Berlin lebende japanische Künstlerin Chiharu Shiota begehbare Rauminstallationen mit hohem sinnlichen Erlebnisfaktor. Auch das Museum Sinclair Haus lässt sich kunstvoll umgarnen und widmet Chiharu Shiota ab dem 31.3. eine retrospektive Einzelausstellung. Das GAB Magazin lädt am 16.5. zu einer weiteren Veranstaltung – einer exklusiven Leserführung mit der Kuratorin Ina Fuchs. Mit ihren aufwändig geknüpften und verknoteten Wollnetzen und den eingewobenen Gegenständen wie Boote, Kleider oder das Stahlgerüst eines Klaviers möchte Chiharu Shiota Vergessenes in Erinnerung rufen, aber auch ganz im spirituellen Sinne die Ausdehnung des Lebens über den bloßen Körper oder ein Objekt hinaus sichtbar machen. Jeder Faden steht dabei für unterschiedliche Beziehungsstadien, die verknotet, verwickelt oder gekappt werden. Das Museum Sinclair Haus zeigt eine retrospektive Einzelausstellung der Künstlerin, die neben den raumfüllenden Installationen auch Zeichnungen, Videos von Performances und Fotografien präsentiert. Das Experimentieren mit verschiedenen Ausdrucksformen geht übrigens auf Shiotas Berliner Kunstlehrerin, die Performance-Ikone Marina Abramović, zurück, die ihrer Studentin Vielfalt lehrte. Ein umfangreiches Begleitprogramm setzt die Objekte der Ausstellung immer wieder in einen neuen Kontext; zum Beispiel am 3.4., wenn die Tänzerin Victoria Söntgen und Schauspieler Michael Weber den „Faden der Ariadne“ aus der griechischen Mythologie mit einer Kombination aus Text und Tanz aufgreifen und neu weben. *bjö „Chiharu Shiota – Gedankenlinien“, Vernissage am 31.3. um 11 Uhr im Museum Sinclair Haus, Löwengasse 15, Bad Homburg, www.museum-sinclair-haus.de

BÜHNE 21 Theatrallalla: Der letzte Vorhang fällt – und Bäppi macht weiter! FOTOS: BJÖ Am 5.5. findet die definitiv letzte Vorstellung in Bäppis Theatrallalla statt; zum Abschluss von 30 Jahren Travedy und Comedy in der Friedberger Landstraße 296 gibt’s noch einmal ein Best-of der vergangenen Spielzeiten. Noch bis Ende April kann jeder Bäppis aktuelle Show „Hessisch fer Aafänger“ anschauen. Der unterhaltsame Abend zur hessischen Lebenskultur ist Bäppi auf den Leib geschrieben: „Das bin ich – das ist mein Credo“, erklärt der 57-jährige Entertainer und ergänzt: „Ich bin jetzt aus dem Alter raus, als Grande Dame im Glitzerfummel auf die Bühne zu kommen. Jetzt bin ich Lia, die Apfelweinwirtin. Und die Leute lieben es“. In der letzten Spielwoche ab dem 29.4. gibt es dann noch einmal ein Wiedersehen mit den besten Stücken der vergangenen Spielzeiten – jeden Abend ein anderes Stück: Die Operette „Die Fledermaus“, die Kitsch-Parodie „Sissi – Beuteljahre einer Kaiserin“, die Frankfurter Polit-Satire „Ben Hur und die Ratten der Rennbahn“ sowie die 50er- und 60er- Jahre Revuen „Verliebt, verlobt, verheiratet“ und „Mandolinen und Mondschein“. Zum „Best of La Cage aux Folles“ hat Bäppi das Ensemble der Aufführungen im Frankfurter Volkstheater anno 2012 eingeladen; gemeinsam werden Anekdoten aus der Produktionszeit erzählt, begleitet von szenischen Lesungen und natürlich einer Auswahl der beliebtesten Lieder des Musicals. Am 16. und 17.4. sowie vom 10. bis 12.5. leitet der große Theatrallalla-Fundusverkauf das Ende des Theaters ein: Kulissen, rund 200 Kostüme und die Saalsessel (ursprüngliche Originale aus der Alten Oper Frankfurt) müssen raus! Natürlich geht es mit Bäppi als Bühnenstar weiter: Ende August feiert die neue Show „Ja ja der Appelwoi“ Premiere, dann im Darmstädter Hof und wird anschließend in verschiedenen Spielstätten in Frankfurt zu sehen sein. „Bis wir ein neues Theater gefunden haben, tingeln wir eben ein bisschen rum“, erklärt Bäppi; und in der Tat ist er auf der Suche nach einer neuen Show-Location: „Eine Kleinkunstbühne, 50 Zuschauer, in einem ehemaligen Café oder so“, so die Pläne des Entertainers. Und eine Verfilmung von „Miss Moppel“ soll es auch geben. Und eine zweite Bond- Parodie. Das Theatrallalla wird Geschichte – Bäppi bleibt! *bjö Infos und Spieltermine über www.theatrallalla.de und www.baeppis-events.de Seit Jahren Küchenstudio Brendel GmbH Rödelheimer Landstraße 106 | 60487 Frankfurt am Main Telefon: 069 / 707 58 26 info@kuechenstudio-brendel.de www.kuechenstudio-brendel.de Montag - Freitag: 10.00 bis 12.30 Uhr 13.30 bis 18.00 Uhr Samstag: 10.00 bis 13.30 Uhr © zur nieden & partner • znp.de

Magazine

rik Dezember 2020 / Januar 2021
hinnerk Dezember 2020 / Januar 2021
blu November/Dezember 2020
Leo November/Dezember 2020
blu November/Dezember 2020
blu September / Oktober 2020
blu Juli / August 2020
blu März / April 2020
DU GEWINNST. HCV VERLIERT. KENNE DEINEN STATUS
blu Gesundheit 2017
blu Juli 2016
blu Mai 2015
hinnerk Dezember 2020 / Januar 2021
hinnerk Oktober / November 2020
hinnerk August/September 2020
hinnerk Juni/Juli 2020
hinnerk April/Mai 2020
hinnerk August 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
gab Oktober 2020
GAB Juni 2020
GAB April/Mai 2020
gab Juli 2016
Leo November/Dezember 2020
Leo Juli / August 2020
Leo März / April 2020
rik Dezember 2020 / Januar 2021
rik Oktober / November
rik August/September 2020
rik Juni/Juli 2020
rik April/Mai 2020
Regionalseiten
männer* – das queere Nachrichtenportal

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.