Aufrufe
vor 5 Jahren

gab 0416

  • Text
  • Frankfurt
  • Szene
  • Gasse
  • Sauna
  • Kultur
  • Erotik
  • Friedberger
  • Stuttgart
  • Eintritt
  • Mannheim

Frankfurt 04 Community

Frankfurt 04 Community FRANKFURT HISTORISCH Schwule Männer gehörten zu den verfolgten und in Konzentrationslagern ermordeten Opfern der Nationalsozialisten. Der Frankfurter Stadtrat, Historiker und Stadtführer Christian Setzepfandt (Foto) erläutert Beispiele der Verfolgung. Die Schauspielerin Monika Hensch liest dazu Passagen aus dem Buch „Frankfurt verboten“, in dem Autor Dieter David Seuthe das Schicksal des jüdischen Mädchens Elise Hermann beleuchtet, die dem Naziterror in Frankfurt begegnen musste. 21.4., Bibliothekszentrum Sachsenhausen, Hedderichstr. 32, Frankfurt, 19:30 Uhr, www.stadtbuecherei. frankfurt.de FOTO: PRIVAT NEWS VOM SOMMERFEST DER AIDS-HILFE FOTO: MIMA Sommerfests der AIDS-Hilfe stelle ich mich also gerne! FOTO: PRIVAT ORDNUNGSAMT IM BERMUDADREICK Am Abend des 8.3. irritierte eine groß angelegte Razzia in den Bars des Bermudadreiecks die Besucher; Grund war eine regelmäßige gesundheitsamtliche Untersuchung der Lokale. Das große Polizeiaufgebot ist bei solchen Untersuchungen im Bereich der Konstablerwache und des angrenzenden Allerheiligenviertels leider üblich. Die Personalien der Besucher wurden aufgenommen, bevor die Beamten wieder abzogen. •dr FOTO: DIETER STENNER / PIXELIO.DE Das Sommerfest der AIDS-Hilfe – auch bekannt als das „Alte Gasse Fest“ – steigt in diesem Jahr am 12. Juni. Neuer Organisator des Straßenfestes ist Peter Kümmel. Das GAB Magazin hat den Frankfurter Veranstaltungs-Profi zum Interview getroffen. •bjö WIE BIST DU ZUM VERANSTALTER DES SOMMERFESTS DER AIDS-HILFE GEWORDEN? Ganz einfach: Die AIDS-Hilfe Frankfurt hat mich angesprochen und gefragt, ob die für sie die Organisation übernehmen möchte. Ich habe ja schon bei vielen Festen in der Szene mitgearbeitet, zum Beispiel beim Schäfergassenfest oder seit langem auch schon für den CSD Frankfurt. Der Aufgabe der Organisation des WAS SIND DEINE IDEEN FÜR DAS STRASSENFEST? Ich möchte das gesamte Fest noch mehr als Sommerfest inszenieren. Die Straße wird zum Beispiel mit bunten Wimpeln geschmückt sein. Auch die Aufteilung wird ein wenig anders sein als in den vergangenen Jahren. Grob gesagt möchte ich das Fest in drei Bereiche unterteilen: Die Showbühne rückt wieder in die Mitte der Straße, am unteren Ende Richtung Schäfergasse wird es eine Disko- und Dance-Area mit Tina vom Lucky’s geben, am oberen Ende, wo das Switchboard ist, wird es eine weitere Aktionsfläche geben, auf der tagsüber zum Beispiel eine Hüpfburg für Kinder stehen könnte, und abends dann Platz für weitere Specials ist. Auch die Künstler können an den verschiedenen Orten auftreten, ich möchte das gesamte Fest spielerisch und abwechslungsreich gestalten. GETRÄNKE UND SPEISEN WIRD ES AUCH GEBEN? Natürlich! An der Planung für die Getränke- und Speisestände arbeiten wir gerade noch. Und wir sind auch immer noch auf der Suche nach zusätzlichen Sponsoren für das Fest. Sommerfest der Aids-Hilfe Frankfurt am Sonntag, 12.6., mehr Infos über www.frankfurt-aidshilfe.de

05 Frankfurt EASY RIDER – VOLLESROHR FOTO: VOLLESROHR.DE Ab jetzt geht’s ab auf die Piste: Mit dem Ende des Winters startet für Motorradfahrer endlich die Outdoor Saison. Mit dabei ist VOL- LESROHR, der Freundeskreis schwuler Motorradfahrer Frankfurt. Vor gut 17 Jahren hat sich die Gruppe aus einem lockeren Freundeskreis schwuler Motorradfans gegründet und bis heute ein beachtliches Netzwerk geknüpft: Rund 180 Fahrer aus dem gesamtem Bundesgebiet gehören momentan dazu. „Je nachdem wo unsere größeren Ausfahrten hinführen, schließen sich die Fahrer und sogar andere lokale Klubs an“, meint VOLLESROHR-Gründer Andreas. Dann sind wir mit bis zu 100 Motorrädern gemeinsam unterwegs. Neben den monatlichen Tagestouren ins Rhein Main Gebiet gibt es auch Wochenend- und mehrtägige Urlaubsfahrten, die in diesem Jahr zum Beispiel nach Frankreich, ins Erzgebirge oder nach Thüringen führen. Gut organisiert wird bereits im November der Plan für’s kommende Jahr festgelegt. Die kleineren Ausfahrten werden bei den monatlichen Treffs im Switchboard besprochen. Um angenehmes Fahren zu gewährleisten, sind die Fahrer immer in drei Gruppen unterteilt: Die flotten Fahrer, die mittelschnellen und die gemütlichen. Die Gruppe ist locker organisiert: Es gibt keinen Präsidenten, keine Ämter, keine Mitgliedsbeiträge. Das Motorradfahren steht im Mittelpunkt der Aktivitäten „Wir verstehen uns nicht als Sex oder Fetisch-Klub“, heißt es dazu auf der Website. Wobei natürlich ein gewisser Reiz das Motorrad selbst ausmacht: „Bei mir hat die Faszination bereits sehr früh begonnen“, erzählt Andreas. „Ein Freund meines großen Bruders hatte eine Honda CB750four, die mit den vier Auspuffrohren und dem Typ drauf schon klasse aussah“. Aber erst nachdem Andreas sein damaliges Hobby als Musiker in verschiedenen Bands aufgegeben hatte, kaufte er sein erstes Motorrad. Wer an VOLLESROHR interessiert ist, kann die Motorradfreunde beim monatlichen Stammtisch im Switchboard kennen lernen. •bjö Vollesrohr – Schwule Motorradfahrer Frankfurt, Treff am 1. Di im Monat im Switchboard, Alte Gasse 36, Frankfurt, 20 Uhr, Infos zu Touren über www.vollesrohr.de FOTO: WOLFGANG / PIXELIO.DE

Unsere Magazine

Regionalseiten
männer* – das queere Onlinemagazin

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.