Aufrufe
vor 5 Jahren

gab 0416

  • Text
  • Frankfurt
  • Szene
  • Gasse
  • Sauna
  • Kultur
  • Erotik
  • Friedberger
  • Stuttgart
  • Eintritt
  • Mannheim

Bühne 32 FOTO:

Bühne 32 FOTO: WWW.AS-DUR.DE „ASS DUR“ ODER „SEKT AND THE CITY“? Zwei Comedyprogramme, die man nicht verpassen sollte, präsentiert das Mainzer Unterhaus im April. Zum einen das urkomische wie virtuose Berliner Duo „Ass-Dur“, das in seinem Programm geschickt Kabarett, musikalische Untermalung mit bekannten Stücken der E- und U-Musik aus fünf Jahrzenten sowie verblüffende Akrobatik kombiniert – sensationell ist der fliegende Kostümwechsel von Dominik und Benedikt bei laufendem vierhändigen Klavierspiel. Sympathisch, originell und witzig. Diese Attribute treffen auch auf den zweiten April-Tipp zu: Die erfolgreiche Women-Comedy-Show „Sekt and the City“ geht in die zweite Runde, und wieder sind Parallelen mit einer ähnlich klingenden TV-Soap nicht von der Hand zu weisen. Die drei besten Freundinnen Helena Marion Scholz, Ariane Baumgartner und Meike Gottschalk haben beschlossen: Junggesellinnenabschiede sind out – Scheidungspartys sind in. Also: Veuve Clicquot kaltstellen, Gucci-Gürtel enger schnallen und in die Manolos geschlüpft – los geht die turbulente Frauen-Comedyshow im Cat-Pack-Style. •bjö „Ass Dur“ am 1. und 2.4., „Sekt and the City“ am 6. und 7.4., Unterhaus, Münsterstr. 7, Mainz, jeweils 20 Uhr, www.unterhaus-mainz.de 5 JAHRE OFFENE BÜHNE Angefangen hat alles mit einer kleinen Holzbühne und einem Gettoblaster: Mit diesem Mini-Equipment starteten Jens Melcher und Robert Ruckdäschel (Foto) im April 2011 zum ersten Mal ihre „Offene Bühne“ im Switchboard. Die Idee: Ein schöner Bar-Abend, bei dem jeder auf der Bühne zeigen kann was er kann. Getreu dem Motto „Kleinkunst von und für jedermann“ kann gesungen, ein Instrument gespielt, Geschichten und Gedichte vorgetragen oder sonst eine bühnenreife Darbietung vorgestellt werden – und das ganz ohne öffentlichen Wertungsstress. Was am jeweiligen Abend genau auf der Bühne passiert, ergibt sich meist erst kurz vor dem Showstart – so hat sich die „Offene Bühne“ von Beginn an als wahre Wundertüte etabliert und ist aus dem Switchboard-Kulturprogramm nicht mehr wegzudenken. Wer jetzt aktiv dabei sein möchte, kann sich im Vorfeld per Mail anmelden: offenebuehnefrankfurt@arcor.com. •bjö 9.4., Switchboard, Alte Gasse 36, Frankfurt, 19 Uhr (Showstart 21 Uhr), www.facebook.com/offene.buhnefrankfurt gratuliert FOTO: SWITCHBOARD Ihr Onlineshop für ausgewählte Wohnaccessoires - stylisch, modern & urban! Spot an! Für ein schöneres Zuhause Besuchen Sie unseren Shop www.gutraum8.de

33 Bühne Stuttgart GEORGETTE DEE IST HELENA Müde wird die Berliner Diseuse nie: In ihrem aktuellen Programm „Helena – Plädoyer für eine Schlampe“ widmet sich Georgette Dee der griechischen Mythologie. Dabei schaut die Dee ungeniert hinter die Kulissen: Die schönste Frau der Welt zu sein ist kein Spaß – die schönste Frau der Welt gewesen zu sein ist im Vergleich dazu eine Katastrophe! Zerbrochene Träume, dazu ein Krieg, der von machthungrigen Männern aus reiner Macht- und Geldgier geführt wurde – mit bissiger Intelligenz und hoher Emotionalität zieht Georgette Dee in die Schlacht. •bjö 20.4., Theaterhaus Stuttgart, Siemensstr. 11, Stuttgart, 20:15 Uhr, www.theaterhaus.de FOOT: UWE NEUMANN FOTO: MAXIME BALLESTEROS DER ALTE AFFE ANGST Robert steckt in einer tiefen persönlichen Krise, die auch seine Beziehung zu Marie in Mitleidenschaft zieht. Sexuelle Erfüllung kann er nur noch bei Prostituierten finden. Marie ist verletzt, als sie das herausfindet; ihre Angst wächst, als sich herausstellt, dass Robert die HIV-positive Laura trifft. In der unheilvollen Mixtur aus emotionaler Unfähigkeit, Demütigung und Vertrauensbrüchen erkennen beide dennoch, dass es sich lohnt, für die Liebe zu kämpfen. Oscar Roehlers Beziehungsdrama war im Jahr 2003 ein Kinoerfolg, der nun erstmals vom hoffnungsvollen Nachwuchsregisseur Ersan Mondtag für’s schauspielfrankfurt inszeniert wird. •bjö 22.4., Kammerspiel im schauspiel frankfurt, Willy-Brandt-Platz, Frankfurt, 20 Uhr, weitere Vorstellungen am 23.4., 4. und 5.5., www.schauspielfrankfurt.de

Magazine

Regionalseiten
männer* – das queere Nachrichtenportal

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.