Aufrufe
vor 5 Jahren

gab 0416

  • Text
  • Frankfurt
  • Szene
  • Gasse
  • Sauna
  • Kultur
  • Erotik
  • Friedberger
  • Stuttgart
  • Eintritt
  • Mannheim

Essen & Trinken 20 FOTO:

Essen & Trinken 20 FOTO: BJÖ FOTO: DIE KUH DIE LACHT MAASCHANZ – FRANKREICH AM MAIN Das kleine Restaurant Maaschanz, unweit des Eisernen Stegs auf der Sachsenhäuser Seite Frankfurts gelegen, bringt ein Stück französischer Lebensart an den Main. Vielfalt ist Trumpf im Restaurant wie auf der Speisekarte: Monatlich wechselnd finden sich hier Spezialitäten aus 12 verschiedenen französischen Regionen, dazu kommt eine leckere Bistro-Karte für den kleinen Hunger, aus der man im Sommer auch auf der Außenterrasse genüsslich wählen kann. Im April gibt es ein Degustation-Special: Zusammen mit Jacques‘ Wein-Depot Offenbach können verschiedene aktuelle französische Weine ausprobiert werden. Begleitet werden sie von einem Menü, das einem schon beim Lesen Lust auf mehr macht: Pissaladière (Zwiebel-Sardellen-Tarte), Thunfischtatar mit Jakobsmuschelterrine à la provençale und Lammrücken unter Lavendelkruste auf Tapenade und Ratatouille – um nur die Höhepunkte zu nennen. Der Preis für das sechs-Gänge-Menü inklusive aller Weine, Wasser, Kaffee und Digestifs beträgt 64,50 Euro. Für weiteren typisch französischen Flair sorgen der Hauspianist, der samstags musikalisch begleitet, Chantal Chabraque und Tony Riga mit „Love und Lieder“, dem monatlichen „Caf`Conc“-Abend (französisch kurz für „Café-Concert“), und nicht zuletzt Chef Bruno und sein Team, die sich mit viel Charme um die Gäste kümmern. Et voilà! •bjö Maaschanz, Färberstr. 75, Frankfurt, Tel 069 622886, Mo – Fr 15 – 24 Uhr, Sa 13 – 23 Uhr, So und Feiertage 12 – 24 Uhr, www.maaschanz.de SAFTIGE STEAKS – DIE KUH DIE LACHT Bekannt sind die Restaurants namens „Die Kuh die lacht“ für ihre leckeren Burger samt Beilagen, die frisch vor Ort ohne künstliche Zusätze oder Konservierungsstoffe zubereitet werden. Ab sofort kann man sich hier auch anderen fleischlichen Genüssen hingeben: In die Pfanne kommen nun auch frische Steaks und Entrecôtes von französischen Charolais-Rindern, serviert mit haus- und handgemachten Pommes frites mit Pelle und mit südamerikanischer Chimichurri-Soße aus Koriander, Zwiebel und Knoblauch. „Wir wollen uns nicht in Richtung Steakrestaurant bewegen“, meint Chef Bodo Wanjura, „aber unsere Gäste haben hin und wieder nach einem Steak gefragt. Und da unsere Köche nicht nur hervorragend im Zubereiten von Hackfleisch sind, macht diese Erweiterung der Speisekarte für uns Sinn“. Am besten gleich testen! •bjö Die Kuh die Lacht, Schillerstr. 28 und Friedensstr. 2, Frankfurt, täglich 11 – 23 Uhr, Sonn- und Feiertags 12 – 22 Uhr, www.diekuhdielacht.bom APFELWEIN WELTWEIT FOTO: WWW.JH-F.DE Am 10. April findet im Gesellschaftshaus des Palmengartens die 8. Internationale Apfelweinmesse statt – und sie verspricht exotische Genüsse rund um Äppler, Cidre und Co. Besonders freuen kann man sich auf die japanische Delegation, die ihre eigenen Apfelweinsorten vorstellt. Neben den drei japanischen Apfelwein- Produzenten sind insgesamt über 100 in-und ausländische Unternehmen auf der Messe vertreten. Neben Stöffsche verschiedener Art gibt es weitere Gaumenfreuden zu entdecken: Zum Beispiel präsentiert der Obsthof Sundermeyer aus Niedersachsen rotfleischige Apfelsorten, die neben rotem Saft auch Aromen wie Sauerkirsche, Johannisbeere oder Himbeere bieten. Tipp: die neue Apfelsorte „Vampira“ kosten! •bjö 10.4., Gesellschaftshaus im Palmengarten, Palmengartenstr. 11, Frankfurt, 11 – 18 Uhr, www. apfelweinweltweit.de

Unsere Magazine

Regionalseiten
männer* – das queere Onlinemagazin

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.