Aufrufe
vor 10 Monaten

CHECK OST#2

  • Text
  • Menschen
  • Vaccination
  • Vorsorge
  • Anal
  • Medizin
  • Testosterone
  • Oral
  • Influenza
  • Autophagie
  • Prevention
  • Www.maenner.media

Ernährung AUTOPHAGIE

Ernährung AUTOPHAGIE Recycling für die Körperzellen Die Autophagie, auch Autophagozytose genannt, bezeichnet einen Prozess in Zellen, mit dem Bestandteile der Zelle abgebaut und verwertet werden. Dieser Recycling- Vorgang setzt sich beim Menschen von selbst in Gang, besonders dann, wenn man dem Körper für eine gewisse Zeit keine Nahrung zufügt. Autophagie wird daher auch mit dem sogenannten Intervallfasten in Verbindung gebracht: Eine Nahrungsabstinenz ab 14 Stunden startet diesen Prozess und damit das gesundheitsfördernde Recycling. NICHTS GEHT VERLOREN Bei Lebewesen, aber auch in der gesamten Biosphäre, finden Recycling-Prozesse statt, bei denen ein großer Teil der Ausgangsstoffe wieder zurückgewonnen wird. Bei der Autophagie funktioniert dieser Vorgang zugleich wie ein Selbstreinigungsprozess der Zelle: Fehlerhafte oder nicht mehr benötigte Zellbestandteile werden abgebaut und anschließend verwertet. So werden dem Körper neue Moleküle wie Aminosäuren, Fettsäuren oder Kohlenhydrate zur Verfügung gestellt. Ein Protein etwa wird in seine Einzelteile, die Aminosäuren, zerlegt und dann als Baumaterial für neue Proteine verwendet. DER KÖRPER ERNEUERT UND REINIGT SICH SELBST Als Auslöser der Autophagie dienen vor allem Stresssituationen wie etwa Nahrungsmittelknappheit oder schwere Schädigung von Zellen. Hier dient sie in erster Linie dazu, dem Körper neue, aus dem eigenen Bestand erhältliche Nährstoffe zur Verfügung zu stellen. Gleichzeitig können dabei auch potenziell schädliche Zellen zerstört werden, der Körper wird „entschlackt“ und entledigt sich dabei unnötiger Zellen. Wenn die Autophagie richtig funktioniert, stellt dieser Vorgang einen Schutz vor Krankheiten wie Krebs, Demenz, Herzkrankheiten und bakteriellem Befall von Organen dar. Das liegt daran, dass Ablagerungen und bösartige Bakterien sich gar nicht erst anhäufen, sondern direkt im Anfangsstadium abgebaut werden. WIE FÖRDERE ICH DAS ZELLEN- RECYCLING? Sport: Sowohl Kraft- als auch Ausdauersport begünstigen die Autophagie. Es wird empfohlen, etwa zwei Stunden nach dem Sport nichts zu essen, denn dieser Nährstoffmangel gilt auch wieder als Fastenzeit. Intervallfasten: Ab etwa 14 bis 17 Stunden setzt der autophagische Prozess ein. Optimal sind regelmäßige Heilfastenkuren und eine regelmäßige Einhaltung der Essenszeiten. Kalorien sparen: Auch durch ein leichtes Kaloriendefizit bei ausgewogener Ernährung wird der Prozess gefördert. Kaffee: Eine Studie hat die Wirkung von Kaffee an Mäusen untersucht. Dabei fand man heraus, dass das beliebte Heißgetränk auch die Autophagie anregt. Spermidin: Ja, tatsächlich. Und das gibt es nicht nur frisch vom Hahn, sondern auch als Nahrungsergänzungsmittel in der Apotheke zu kaufen. (ts) 22 CHECK OST #2

NUTRITION AUTOPHAGY Recycling for the body cells ENGLISH Autophagy, also called autophagocytosis, describes a process in cells with which they break down and utilize their own components. This recycling process starts by itself in humans, and particularly occurs if you do not add any food to the body for a certain period of time. Autophagy is therefore also associated with so-called intermittent fasting: abstinence from food for 14 hours or more starts the process and thus the health-promoting recycling. NOTHING IS LOST In living beings, but also in the entire biosphere, there are recycling processes in which a large part of the starting materials is recovered. In autophagy, this process also works like a self-cleaning process of the cell: defective or no longer required cell components are broken down and then recycled. So the body will make new molecules such as amino acids, fatty acids or carbohydrates available. A protein, for example, is broken down into its individual parts, the amino acids, and then used as a building material for new proteins. THE BODY RENEWS AND CLEANSES ITSELF The main trigger for autophagy is stressful situations such as food shortages and severe damage to cells. Here it is primarily used to provide the body with new nutrients available from its own stock. At the same time, potentially harmful cells can be destroyed, the body is “purged” and gets rid of unnecessary cells. If autophagy works properly, it provides protection against diseases such as cancer, dementia, heart disease, and bacterial infestation. This is because deposits and malignant bacteria Grafiik: brgfx / freepik.com do not accumulate in the first place, but are broken down in the early stages. HOW DO I PROMOTE CELL RECYCLING? Sports: Both strength and endurance sports promote autophagy. It is recommended not to eat anything about two hours after exercising, as this nutritional deficiency is again considered to be a fasting period. Intermittent fasting: The process starts from around 14 to 17 hours. Regular fasting cures and regular adherence to meal times are ideal. Save calories: The process is also promoted by a slight calorie deficit with a balanced diet. Coffee: One study examined the effects of coffee on mice. It was found that the popular hot drink also stimulates autophagy. Spermidine: Yes, actually. And that is not only available fresh from the tap, but also as a dietary supplement in the pharmacy. (ts,mb) Foto: WindyNight / stock.adobe.com CHECK OST #2 23

Unsere Magazine

Regionalseiten
männer* – das queere Onlinemagazin

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.