Aufrufe
vor 5 Monaten

CHECK Nord #4

  • Text
  • Wwwmaennermedia
  • Testosterone
  • Corona
  • Anal
  • Gesundheit
  • Hannover
  • Menschen
  • Hepatitis
  • Bremen
  • Hamburg
  • Nord

prävention VORBEUGEN

prävention VORBEUGEN Wer bereits den 35. Geburtstag gefeiert hat, hat mit großer Wahrscheinlichkeit vom Arzt gehört, dass ihm oder ihr ab jetzt alle 3 Jahre ein kostenfreies Check-up zusteht und empfohlen wird. Hier erhält jeder gesetzlich Versicherte ein ausführliches Arzt- Gespräch, eine Ganzkörperuntersuchung mit Blutdruckmessung, eine Urinuntersuchung sowie Blutentnahme zur Ermittlung der Blutzucker- und Cholesterinwerte. Vorsorge bedeutet laut Duden: Maßnahmen zur Verhütung von etwas Drohendem; Prophylaxe / vorausschauendes Entgegenwirken. Bereits in den 1970er Jahren wurden hierzulande die Krankheits- und Krebsfrüherkennung in den Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen aufgenommen. Ziel war und ist es, die Krankheiten, die zu den häufigsten Todesursachen zählen, rechtzeitig zu erkennen und zu behandeln, wie etwa Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Tumore. Zudem gibt es alle zwei Jahre ein kostenloses Hautscreening, um möglichen Hautkrebs zu erkennen, und - je nach Alter, die weiteren Vorsorge- oder Früherkennungsuntersuchungen auf Brustkrebs, Darmkrebs, Gebärmutterhalskrebs und Prostatakrebs. Die Kosten für diese Untersuchungen werden von den jeweiligen Krankenkassen übernommen und selbstverständlich kann jeder persönlich entscheiden, ob er die Untersuchung machen lassen möchte oder nicht, idealerweise in Absprache mit den zuständigen Ärzt*innen. ROSA SCHLEIFE UND MOVEMBER Nachdem der Oktober als Brustkrebsmonat mit dem Symbol der rosafarbenen Schleife jährlich internationalen Anlass gibt, die Vorbeugung, Erforschung und Behandlung von Brustkrebs in das öffentliche Bewusstsein zu rücken, ist der Movember mit dem Oberlippenbart als Aufmerksamkeitsstifter das entspre- 14 CHECK NORD #4

prävention Foto: Soloviova Liudmyla / stock.adobe.com chende Pendant für das Thema Prostata- und Hodenkrebs. Tatsächlich sind es bei den anspruchsberechtigten Männern (ab 45) noch nicht einmal 20 Prozent, die die Möglichkeit zur Vorsorge und somit Früherkennung nutzen! Warum sind es nicht mehr? Ein überzeugendes Erklärungsmodell liefert Dr. Kurt Seikowski von der Klinik und Poliklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie am Universitätsklinikum Leipzig: Das gesellschaftliche Rollenbild von Stärke ist schuld daran. Wenn der Mann diesem alten gesellschaftlichen Rollenbild folgt, wird er Krankheiten als Schwächen ansehen und Vorsorgeuntersuchungen meiden. Zu den weiteren Vorsorge-Maßnahmen gehören die Schutzimpfungen, wie etwa die Auffrisch-Impfungen zu Diphtherie und Tetanus, sowie Indikationsimpfungen bei individuell erhöhtem Expositions-, Erkrankungs- oder Komplikationsrisiko sowie zum Schutz Dritter. Hier zählt als Standardimpfung für Personen ab 60 Jahre die Influenza sowie die Pneumokokken-Infektion. Impfungen gegen Hepatitis A und B, FSME (Frühsommermeningo-Enzephalitis), Meningokokken, Röteln und Keuchhusten werden unterschiedlich in den Satzungen der Kassen geregelt. Von den Kassen übernommen wird ebenfalls die Messung des Augeninnendrucks zur CHECK NORD #4 15

Unsere Magazine

Regionalseiten
männer* – das queere Onlinemagazin

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.