Aufrufe
vor 13 Monaten

CHECK Berlin #3

  • Text
  • Zucker
  • Impfungen
  • Diseases
  • Vaccination
  • Praxis
  • Wichtig
  • Gesundheit
  • Apotheke
  • Menschen
  • Berlin
CHECK wendet sich an Schwule und Trans*-Männer jeden Alters, jeder Herkunft oder Weltanschauung. • umfassender Serviceteil mit allen wichtigen Adressen von Beratungsstellen, Apotheken und Ärzt*innen

Ernährung Transfette

Ernährung Transfette Transfette sind ungesättigte Fettsäuren, die sich etwa bei der Teilhärtung von Pflanzenölen bilden. Sie haben für den Körper keinerlei Nutzen. Eine übermäßige Zufuhr wirkt sich aber bewiesenermaßen negativ auf den Stoffwechsel aus. Fettstoffwechselstörungen, erhöhte Cholesterinwerte und ein steigendes Risiko für koronare Herzkrankheiten sind die Folge. Enthalten sind Transfette in Backwaren wie Croissants, Kuchen, Keksen, Donuts, Fertigprodukten zum Backen oder Braten wie Pommes Frites, Pizza, Burger, tiefgefrorene Hähnchen- und Fischfilets und Snacks wie Kartoffelchips, Popcorn, Cracker und Müsliriegel. Auch beim Fettgehalt lohnt sich daher beim Einkaufen ein genauer Blick auf die Nährwerttabelle. Die Dosis macht das Gift Müssen wir also für eine gesunde Ernährung auf alle Leckereien verzichten? Macht unsere Ernährung uns unglücklich? Die Antwort darauf kannte schon Paracelsus: „Die Dosis macht das Gift“. Sowohl Zucker als auch Fett sind Nährstoffe, die unser Körper täglich braucht. Doch die Art und Menge, die wir zu OBST UND GEMÜSESORTEN MIT EINEM HOHEN ZUCKERGEHALT PRO 100 G Bananen Bananas Feigen Figs Kirschen Cherries Trauben Grapes Mangos Mangoes Birnen Pears Äpfel Apples 17,2 g 15,5 g 15,3 g 15,0 g 13,1 g 12,2 g 11,6 g uns nehmen, entscheidet über die Wirkung, die sie auf uns haben. Und je unverarbeiteter Lebensmittel sind, desto weniger versteckte Zucker und Fette müssen wir aufspüren. Wenn wir unsere tägliche Zuckermenge im Auge behalten und „guten“ Fetten den Vorzug geben, halten wir unseren Körper fit - und das macht glücklich. (md) Ananas Pineapple Rote Beete Beetroot Zwiebeln Onions Dosenmais Canned Karotten Carrots Grüne Erpsen Green peas Rote Paprika Red Pepper 11,3 g 8,4 g 7,0 g 6,9 g 6,4 g 5,5 g 5,1 g Bananen 17,2 g Zucker FRUIT AND VEGETABLES WITH A HIGH SUGAR CONTENT PER 100 G VARIETIES WITH A LOW SUGAR CONTENT PER 100G OBST UND GEMÜSESORTEN MIT EINEM GERINGEM ZUCKERGEHALT PRO 100 G Zitronen Lemons Rote Johannisbeeren Red Currant Grapefruit Wassermelonen Watermelons Erdbeeren Strawberries Himbeeren Raspberries Pilze Mushrooms Karotten 6,4 g Zucker 2,5 g 5,0 g 5,9 g 6,3 g 7,0 g 7,0 g 0,2 g Mangold Chard Chicorée Chicory Spinat Spinach Kopfsalat Lettuce Brombeeren Blackberries Linsen Lentils Endivie Endive 0,5 g 0,6 g 0,7 g 1,0 g 6,2 g 1,1 g 1,2 g FAT OR SUGAR? What makes us (un) happier? Is sugar really dangerous? Does fat really make you fat? Can too much fruit really be unhealthy? All Nutrition of us have probably asked ourselves these or similar questions at some point. How to keep up a semi-healthy diet in everyday life? And, above all, how much of certain things can you eat or drink without regrets? What do I need sugar for? Sugar is primarily used to generate energy, but it is also a popular comforter for the soul, because food containing sugar increases the concentration of the happiness hormone dopamine in the brain. In fact, in order to function optimally, our brain needs to be supplied with sugar on a daily basis. Great, you might think! Just add lots of sugar to the body and the brain and all other cells are full of energy and live happily! Unfortunately, of course, that‘s not true at all. Because most Germans consume far too much sugar. The German Nutrition Society (DGE) recommends 25 to 50 grams of sugar per day - that‘s about half a bar of milk chocolate or a 0.5l bottle of cola. In Germany, however, we use almost two to four times the recommended amount, around 95 grams per day on average. That makes 34.8 kilograms of sugar a year or the equivalent of 11600 sugar cubes! That is definitely too much ENGLISH 78 CHECK | AUSGABE 3 CHECK | AUSGABE 3 79

Unsere Magazine

Regionalseiten
männer* – das queere Onlinemagazin

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.