Aufrufe
vor 1 Jahr

CHECK Berlin #3

  • Text
  • Zucker
  • Impfungen
  • Diseases
  • Vaccination
  • Praxis
  • Wichtig
  • Gesundheit
  • Apotheke
  • Menschen
  • Berlin
CHECK wendet sich an Schwule und Trans*-Männer jeden Alters, jeder Herkunft oder Weltanschauung. • umfassender Serviceteil mit allen wichtigen Adressen von Beratungsstellen, Apotheken und Ärzt*innen

Gesundheit AUGEN AUF!

Gesundheit AUGEN AUF! Wir pflegen uns am ganzen Körper, nur das Auge und dessen Pflege vergessen wir sehr oft. Augenarzt und Experte für Augenpflege, Dr. Lubos Frano, erklärt uns, was wir beim Thema Augengesundheit beachten sollten. Wenn Sie sich die letzten 10-20 Jahre die Augenheilkunde ansehen, was hat sich verändert und warum ist sie heute wichtiger denn je? Das Auge ist ein sehr kleines, aber interdisziplinäres Organ: Hier treffen Haut auf Gefäße auf Nervenbahnen. Daher kann man am Auge auch neurologische Erkrankungen diagnostizieren. Vor etwa 15 Jahren konnte man einen Umbruch in diesem Feld spüren. Zuvor ging man nur dann zum Augenarzt, um sich eine Brille verschreiben zu lassen. Dann hat die Augenheilkunde einen gewaltigen Sprung nach vorne gemacht – vergleichbar mit analog zu digital. Die Technologien sind wesentlich besser geworden, ebenso die Behandlungsmöglichkeiten wie etwa das Lasern. Damit kann man nicht nur Kurzsichtig- und Weitsichtigkeit therapieren, sondern auch die Netzhaut behandeln oder Laseruntersuchungen und -Scans durchführen. Man kann also durchaus von einer technischen Revolution in der Augenheilkunde sprechen. Heutzutage werden unsere Augen mehr beansprucht als früher. Wir arbeiten viel am Bildschirm, sind privat am Bildschirm, egal ob PC oder Smartphone. Was macht das mit unseren Sehorganen? Wir wissen schon lange, dass wir Augen vor UV-Strahlen (UV-A + UV-B) schützen müssen. Dann kamen die ersten Bildschirme. Sie flackerten stark und strahlten Blue-Light aus, welches schädlich für die Netzhaut ist. Technologisch haben sich die Bildschirme dahingehend verbessert, dennoch beziehen wir 80 Prozent der Informationen über die Augen, was natürlich mehr Belastung für das Auge bedeutet. Durch die Digitalisierung und der Anstieg der Belastung für das Auge entstand auch das sogenannte Eye-Office- Syndrom*. Warum ist es also wichtig, zum Augenarzt zu gehen? Dank der heutigen Technologie kann man innerhalb einiger Sekunden mit Dr. Lubos Frano vom Augenkraft Institut für gutes Sehen einem Scan die Gefäße durch die Augen darstellen. Deswegen werden auch Patienten mit Diabetes und Herz-Rhythmus-Störungen nach einem Schlaganfall zu einem Augenarzt überwiesen. Du kannst durch den Laser-Scan im Auge schon Erkrankungen vorher erfassen. Was kann man für gesunde Augen tun? Das Auge ist ein Gefäßorgan und wir müssen unsere Gefäße schützen, sonst kommt es irgendwann zu Verkalkungen. Man kann die Gefäße gut mit einer sogenannten mediterranen Ernährung versorgen: Olivenöl, Getreide, frisches oder getrocknetes Obst und Gemüse, gemäßigte Mengen Fisch, Milchprodukte und Fleisch sowie viel Kräuter und Gewürze. Vegetarier und Veganer können die in Fisch vorkommenden wichtigen Omega-3 und -6—Fett- säuren etwa durch Algenöl-Präparate oder andere Speisen ersetzen. Hier kann man im Internet forschen oder sich mal bei einem professionellen Ernährungsberater erkundigen. Ich persönlich bin ein Fan von potenten Antioxidanten wie etwa Vitamin C, Vitamin E, Magnesium und Q10 und empfehle gesundes Essen und einige Nahrungsergänzungsmittel. Erzählen Sie uns bitte etwas mehr über dein Label „Augenkraft“. Patienten fragen mich ständig: „Wie pflege ich meine Augen mit Kontaktlinsen?“ oder: „Was mache ich bei gereizten Augen?“ Ich hatte eine Idee davon, was in Augentropfen drin sein sollte, fand aber nichts entsprechendes auf dem Markt. Also musste ich selbst etwas entwickeln und kam so dazu, im Jahre 2006 „Augenkraft“ zu gründen. Jetzt kommen auch Kosmetikfirmen zu mir, weil das Auge ein hautähnliches Organ ist und bei Hauterkrankungen wie Psoriasis, Neurodermitis, Akne oder Ekzemen in Mitleidenschaft gezogen wird. Viele Patienten mögen keine Tropfen, daher haben wir nun zusätzlich ein Augenspray entwickelt, welches auf das geschlossene Lid gesprüht wird. Zwischen den Wimpern haben wir kleine Drüsen, die den Tränenfilm produzieren. Mit dem Spray unterstützt man die Produktion quasi von oben herab. In Peking habe ich dann die „Dry Eye Bars“ kennengelernt, wo man Augenmasken, Augenbäder und komplette Wellness-Behandlungen nur für die Augen anbietet. Das hat mich so begeistert, dass ich neue Produkte für Augenkraft *Office-Eye-Syndrom (Keratoconjunctivitis sicca) entwickelte. Demnächst bringen wir noch eine Augenpflege mit CBD (Cannabidiol) auf den Markt, speziell für Patienten und Kunden mit trockener und sensibler Haut. Sie eignet sich aber auch für alle Hauttypen. Bieten Sie auch einfache Check-Ups an? Ja, etwa den für Best Agers (40+): Dazu gehört die Prüfung der Sehschärfe, die Messung des Augeninnendrucks und eine Untersuchung der Netzhaut. Die Unterlagen bekommt der Patient auch mit. Augenkraft Institut für gutes Sehen Innsbrucker Straße 58 10825 Berlin www.augenkraft.com Interview: Ernesto Klews Bei der Computerarbeit fixieren wir mit hoher Konzentration den Bildschirm. Das führt dazu, dass natürliche Reflexe wie etwa das Blinzeln unterdrückt werden. Der regelmäßige Lidschlag ist aber essentiell wichtig für den Aufbau des Tränenfilms, um die Verdunstung oder das Ablaufen des Tränenfilms vom Auge und somit die Entstehung des trockenen Auges zu verhindern. Man sollte regelmäßige Pausen vom Bildschirm machen. Optiker bieten mittlerweile auch Brillen mit UV-Schutz an, die die Augen zusätzlich bei der Computerarbeit schützen können. 72 CHECK | AUSGABE 2 CHECK | AUSGABE 2 73

Unsere Magazine

Regionalseiten
männer* – das queere Onlinemagazin

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.