Aufrufe
vor 13 Monaten

CHECK Berlin #3

  • Text
  • Zucker
  • Impfungen
  • Diseases
  • Vaccination
  • Praxis
  • Wichtig
  • Gesundheit
  • Apotheke
  • Menschen
  • Berlin
CHECK wendet sich an Schwule und Trans*-Männer jeden Alters, jeder Herkunft oder Weltanschauung. • umfassender Serviceteil mit allen wichtigen Adressen von Beratungsstellen, Apotheken und Ärzt*innen

Diversity VIELFALT

Diversity VIELFALT PFLEGEN! Tertianum Care ist bereits heute ein Wegweiser beim Thema kultursensible Pflege für Hilfebedürftige und ältere Menschen aus der LSBTIQ-Community. Der mobile Pflegedienst erhielt bereits im Februar das Qualitätssiegel „Lebensort Vielfalt®“ und ist damit ein zertifiziertes Pflege-Unternehmen, das die sexuelle und geschlechtliche Vielfalt in der täglichen Arbeit berücksichtigt. Im Gespräch erzählt uns Pflegedienstleiterin Annemarie Kröning mehr über die Firma und ihre Arbeit mit LGBTQ-Klient*innen. Annemarie Kröning Hallo Annemarie, herzlichen Glückwunsch nachträglich zum Siegel „Lebensort Vielfalt“. Was bedeutet das für euch? Ich bin seit vielen Jahren in der Schöneberger LSBTQ*- Community verankert. Durch die Gespräche mit Freunden und meiner Arbeit in der Pflege - früher im Krankenhaus und jetzt im mobilen Pflegedienst Tertianum Care - ist das Thema in meinem Leben immer präsent. Wir wollen mit der Zertifizierung unsere Haltung sichtbar machen. Denn wir berücksichtigen die sexuelle und geschlechtliche Vielfalt unserer Klient*innen, Bewohner*innen und Mitarbeiter*innen als wesentlichen Aspekt ihrer Persönlichkeit. Pflege ist eng mit der Lebensgeschichte jedes einzelnen verknüpft. Wir schulen daher unsere Mitarbeiter*innen, damit sie keine Scheu haben, mit den zu betreuenden Personen zu sprechen und ihre individuellen Lebensformen zu berücksichtigen. Durch diese Offenheit können wir Spannungsverhältnisse in der Pflege vermeiden. Welche Leistungen bietet ihr an? Zu pflegende Klient*innen werden mit ihren Bedürfnissen, ihrer Biographie und ihrem Krankheitsbild immer in den Pflegeprozess gemeinsam mit der Wahlfamilie und/oder Angehörigen im Rahmen der Bezugspflege mit einbezogen. Durch individuell abgestimmte medizinische, therapeutische und pflegerische Maßnahmen wollen wir die Teilhabe am Leben so weitestgehend erhalten. Neben grundpflegerischen und medizinischen Leistungen übernehmen wir auch Beratungsbesuche, Betreuungs- und Entlastungsleistungen und bieten auch eine Verhinderungspflege oder „Ersatzpflege“ für verhinderte Angehörige an. Wir beschäftigen neben den examinierten Pflegefachkräften auch Pflegekräfte, die die Klient*innen bei der Hauswirtschaft unterstützen, dazu zählt bügeln, waschen und einkaufen. Unsere Betreuungskräfte kümmern sich auch um Terminvereinbarungen, bieten Tagesstruktur und leisten Gesellschaft. Unsere Stärke ist unser emphatisches und leidenschaftliches Team. Wir versorgen unsere Klient*innen in den Bezirken Tempelhof-Schöneberg, Charlottenburg-Wilmersdorf und Steglitz-Zehlendorf. Das Pflegeteam von Tertianum Care Wo liegen die Schwierigkeiten im Alltag eines Pflegedienstes beim Umgang mit LGTBQ-Klient*innen? Einerseits existiert ein Mangel innerhalb der Pflegeausbildung, auf die Bedürfnisse dieser Klientel einzugehen und ein Bewusstsein für einen sensiblen Umgang zu schaffen. Anderseits empfinden die LSBTQ Klient*innen immer noch Scham, mit der Pflegekraft offen zu kommunizieren. Die aktuelle Generation der zu pflegenden Älteren ist auch mit dem § 175 StGB aufgewachsen und hat gesellschaftliche Ausgrenzung erfahren. Daher ist es besonders wichtig, Vertrauensarbeit zu leisten, um die Klient*innen bestmöglich beim Leben im Alter zuhause unterstützen zu können. Ihr habt ja auch die #careback-Initative. Was genau ist das? Wir stellen uns immer die Frage: „Wie bekommen wir gute Mitarbeiter*innen und wie können wir sie halten?“ Das Pflegepersonal gibt jeden Tag von Anfang bis zum Ende des Tages im Beruf alles für unsere Klient*innen. Also dachten wir uns, anstatt das Geld für die Personalsuche etwa in Werbemaßnahmen zu stecken, investieren wir es lieber direkt in die Mitarbeiter*innen. So kamen wir zu der Idee, ihnen mehr Zeit im Privaten durch hilfreiche Dienstleistungen wie Liefer-, Haushalts- oder Concierge- Services im Wert von 120 Euro monatlich zu geben. Die Initiative hat großen Erfolg, denn unsere Mitarbeiter*innen werben durch Zufriedenheit für uns und wir bekommen Anfragen von Bewerber*innen, die genau das suchen. In Summe sind die Mitarbeiter*innen sehr zufrieden und damit sind es auch unsere Klient*innen. Wie sehen eure Pläne für die Zukunft aus? Wir sind ein sehr engagiertes Team und möchten die LSBTQ*- kultursensible Pflege nach außen tragen. Zurzeit arbeite ich etwa in einer Projektgruppe für 0 Stigmatisierung in der Pflege, speziell in der HIV und Aids-Pflege mit tollen Fachexpert*innen aus den unterschiedlichsten Bereichen. Als ambulantes Pflegeteam wollen wir dabei unterstützen, eine würdevolle und fachgerechte Versorgung von Menschen mit HIV zu Hause in der Häuslichkeit zu ermöglichen. Zudem wollen wir sichtbarer werden und auch anderen Unternehmen aufzeigen, wie effektiv und wertvoll es ist, wenn man Farbe bekennt – für seine Klient*innen und für seine Mitarbeiter*innen. Interview: Ernesto Klews Tertianum Care Nürnberger Straße 49 10789 Berlin Fon 030 2610 6071 info@tertianum-care.de tertianum-care.de 24 CHECK | AUSGABE 3 CHECK | AUSGABE 3 25

Unsere Magazine

Regionalseiten
männer* – das queere Onlinemagazin

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.