Aufrufe
vor 1 Jahr

CHECK Berlin #1

  • Text
  • Praxis
  • Oral
  • Gender
  • Prep
  • Checkpoint
  • Risiko
  • Apotheke
  • Menschen
  • Corona
  • Berlin
CHECK wendet sich an Schwule und Trans*-Männer jeden Alters, jeder Herkunft oder Weltanschauung. • umfassender Serviceteil mit allen wichtigen Adressen von Beratungsstellen, Apotheken und Ärzt*innen

Stoßwellentherapie bei

Stoßwellentherapie bei Impotenz Potenzprobleme sind ein weitaus verbreitetes Problem. Studien belegen, dass ca. vier bis sechs Millionen Männer in Deutschland von einer erektilen Dysfunktion betroffen sind. Sie können mehrere Ursachen haben und in jeder Altersstufe auftreten. Zunehmend leiden jedoch immer mehr junge Männer unter Potenzproblemen, die sich über Monate hinweg einstellen. Die Ursachen können vielfältig sein, sind jedoch oftmals auf psychogene oder körperliche Ursachen zurückzuführen. So kann ein falscher Lebensstil mit Rauchen, Übergewicht, wenig Sport und Diabetes eine mögliche Ursache sein, genauso wie ein steigender Leistungsdruck zur „Performance“ innerhalb unserer Gesellschaft. Alle Formen von Stress wirken sich negativ aus. Dennoch können Potenzprobleme auch auf neurogene (Störungen der Nerven), anatomische oder hormonelle Ursachen zurückzuführen sein. Hier können besonders Durchblutungsstörungen des Penis zum Tragen kommen. Als neuer Ansatz bei der Behandlung von Potenzproblemen wird die Stoßwellentherapie eingesetzt. Ein längst bekanntes und gängiges Therapiemittel innerhalb der physikalischen Therapie kann die Arbeit mit fokussierten, hochenergetischen Druckwellen bei Potenzstörungen sein. Dabei werden die gebündelten Druckwellen auf einen Punkt am Penis fokussiert. Diese führen zu Umbauprozessen, die die Durchblutung des Penis bei sexueller Stimulation verbessern. Mit der Methode wird die Durchblutung angeregt, was den Blutfluss im Penis fördert. Auch ist die Bildung neuer Blutgefäße hier entscheidend, sodass als Folge die Erektionsqualität verbessert wird. Die Vorteile einer Behandlung mit Stoßwellen sind das sehr gute Nutzen-Risiko-Verhältnis. Die Behandlung mit Stoßwellen birgt keine Nebenwirkungen und kann einen 80%igen Behandlungserfolg aufweisen. Die Behandlung ist schmerzfrei und benötigt keine örtliche Betäubung. In der Regel muss man zwei Therapien pro Woche innerhalb von sechs bis zwölf Wochen einkalkulieren. Gerne steht das Body Health Center Berlin für weitere Fragen zu dem Thema zur Verfügung. (kl) Body Health Center Kleiststraße 23-26 10787 Berlin www.bodyhealthcenter.de 30 CHECK | AUSGABE 1

SEXUELLE GESUNDHEIT SEXUAL HEALTH EN Shock Waves Against Impotence Potency issues are a common problem. Studies show that approximately four-tosix million men in Germany are affected by erectile dysfunction (ED). It can have multiple causes and can occur at any age. However, an increasing number of young men are suffering from potency problems that arise slowly over several months. The causes can vary, but are often due to psychogenic or physical causes. An unhealthy lifestyle with smoking, obesity, little exercise and diabetes can be a possible cause, as can an increasing pressure to deliver a “performance” within our society. All forms of stress have a negative impact. But ED may also occur due to neurogenic (nerve disorders), anatomical or hormonal causes. Circulatory disorders of the penis can be particularly important here. Shock wave therapy is used as a new approach to the treatment of potency problems. A well-known and common therapeutic agent used in physical therapy offers help: Focused, highenergy pressure waves have successfully been used to treat erectile dysfunction. Pressure waves are focused on a point on the penis. The waves lead to remodeling processes that improve blood flow to the penis during sexual stimulation. This method stimulates blood circulation, which again promotes blood flow in the penis. The formation of new blood vessels is also crucial here, so that the erection quality is improved as a result. The advantage of treatment with shock waves is the very good risk-benefit ratio. Treatment with shock waves has no side effects and can be 80% successful. The treatment is painless and does not require local anesthesia. It is recommended to take two sessions per week over the course of six to twelve weeks in total. The Body Health Center Berlin at WIttenbergplatz is happy to answer any further questions you may have on the subject. (ts) Body Health Center Kleiststraße 23-26 10787 Berlin www.bodyhealthcenter.de CHECK | AUSGABE 1 31

Unsere Magazine

Regionalseiten
männer* – das queere Onlinemagazin

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.