Aufrufe
vor 1 Jahr

CHECK Ba-Wü #1

COMMUNITY QUEERGEREDET

COMMUNITY QUEERGEREDET EIN NEUER PODCAST FÜR DIE COMMUNITY Interview: Torsten Schwick Gentle Man ist ein Projekt der AIDS-Hilfe Baden-Württemberg e.V. und der regionalen Aidshilfen für Männer, die mit Männern Sex haben. Seit über 10 Jahren setzt sich Gentle Man für die Aufklärung von Männern* jeglichen Alters, Herkunft und sexueller Identität ein. Und seit Mai 2021 kann man Gentle Man auch hören! In dem neuen Podcast Queergeredet werden die großen und kleinen Fragen der Community thematisiert, über gesellschaftliche Themen, über Sexualität sowie HIV- und STI-Prävention gesprochen. Lars Lindauer ist Projektkoordinator bei Gentle Man und spricht mit uns über dieses spannende Unterfangen. Foto: Will_Francis_unsplash.com In der ersten Episode packt ihr direkt das Thema Hasskriminalität an. Wie aktuell ist das Problem? Das ist leider immer noch sehr aktuell, die Zahlen für hasskriminelle Übergriffe steigen in den letzten Jahren sogar wieder. Und das nicht nur im Internet in den Kommentarspalten, sondern auch immer noch im echten Leben. Das Problem dabei ist, dass es wenig wirklich aussagekräftige Zahlen dazu gibt, weil viele Menschen hasskriminelle Übergriffe nicht bei der Polizei melden, aus unterschiedlichen Gründen. Und die Polizei erfasst die Vorfälle dann oft leider nicht als das, was sie sind: Straftaten aus Hass gegenüber Menschen aufgrund ihrer Zugehörigkeit zu einer bestimmten gesellschaftlichen Gruppe. Wie wirkt sich das, abgesehen von eventuellen körperlichen Schäden, auch auf die psychische Gesundheit der Betroffenen aus? Ich bin kein Psychologe, aber viele entwickeln nach Über- oder Angriffen Vermeidungsstrategien. Suchen sich neue Wege, gehen vielleicht nicht mehr in eine bestimmte Bar oder suchen sich einen neuen Heimweg. Wieder andere werden resilient und versuchen, einfach damit zu leben. Das ist auf Dauer natürlich eine große Belastung. Welche Maßnahmen werden von staatlicher Seite ergriffen, um Hasskriminalität vor Ort zu bekämpfen? Was tut die Community, um mehr darauf hinzuweisen? Die Bundesregierung hat kürzlich ein Gesetzespaket gegen Hasskriminalität auf den Weg gebracht, da geht es zwar hauptsächlich um Vorfälle im Internet, aber immerhin. Vor Ort versucht zum Beispiel die Polizei Baden-Württembergs, durch Mitarbeiter*innen-Schulungen und Ansprechpersonen bei der Polizei speziell für queere Belange auf hasskriminelle Übergriffe in der Community mehr aufmerksam zu machen – so wurde mir das im Interview berichtet. Man kann und muss aber noch mehr tun. Warum zum Beispiel die Änderung des Artikels 3, um queere 12 CHECK BADEN-WÜRTTEMBERG #1

COMMUNITY Personen auch per Grundgesetz zu schützen, so lange dauert, kann ich nicht nachvollziehen. Ich persönlich finde, dass in den letzten Jahren das Bewusstsein für hasskriminelle Angriffe in der Community auch zu einer starken Verbundenheit geführt hat. Es gibt viel Solidarität innerhalb der Szene, hoffentlich hat das auch bald noch mehr Wirkung nach außen. Im Podcast wird erwähnt, dass Baden- Württemberg als Schwellenland gilt, was Akzeptanz für LSBTIQ* angeht. Woran machst du dies fest? Baden-Württemberg wurde über viele Jahrzehnte sehr konservativ regiert, da spielten queere Themen in der Politik kaum eine Rolle – und deshalb gab’s auch wenig Geld vom Land für diese Themen. Natürlich gab es auch hier schon lange Vereine und andere Institutionen, die sich für queere Menschen eingesetzt haben, aber von der Regierung gab es dafür wenig Unterstützung. Das hat sich erst 2011 stark verändert, als die grün-rote Landesregierung gewählt wurde. Erst danach wurde zum Beispiel das Netzwerk LSBTTIQ Baden-Württemberg gegründet. Auf welche Themen können wir uns in den nächsten Folgen freuen? Wir wollen in der zweiten Folge, im Juni, gerne der folgenden Frage nachgehen: „Warum lassen die uns immer noch nicht mitspielen?“. Es geht also um queere Sportler*innen im Profi-Sport und die Frage, warum vor allem der Sportbereich so ein oftmals schweres Umfeld für queere Personen ist. Und im Juli wollen wir dann passend zur CSD-Saison der Frage nachgehen, warum wir eigentlich immer noch demonstrieren müssen. www.gentle-man.eu AIDS-Hilfe Baden-Württemberg e.V. Königstraße 2 70173 Stuttgart www.aidshilfe-bw.de CHECK BADEN-WÜRTTEMBERG #1 13

Unsere Magazine

Regionalseiten
männer* – das queere Onlinemagazin

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.