Aufrufe
vor 5 Jahren

blu November 2016

Stadt 4 Community VOLL

Stadt 4 Community VOLL AUF GLATZE Skin- und Prollwear statt Hipster-Jeans und Pullover. Auch im Herbst 2016 lädt Berlins Fetischgemeinde zum „SKIN-WEEKEND 2016“. Vom 4. bis 6. November wird die Hauptstadt erneut das Zuhause FOTO: ALPHAMALES.COM FOTO: B. DUMMER für Liebhaber von Machos mit kahlen Schädeln. Eine pralle Fülle an Veranstaltungen lockt dann auch in die Szene und lässt das Fetischherz schneller schlagen ... •rä 4. – 6.11., SKIN-WEEKEND, www.blf.de HILF MIT! Die queere Flüchtlingsunterkunft Berlin-Treptow sucht eine/n Bufdi (Bundesfreiwilligendienstler) in der Not- und Gemeinschaftsunterkunft zum nächstmöglichen Zeitpunkt zur FOTO: HT Gala KÜNSTLER GEGEN AIDS 2016 Am 21. November 2016 werden zum 16. Mal namhafte nationale und internationale Künstlerinnen und Künstler im Stage Theater des Westens zugunsten der Berliner Aids-Hilfe auftreten. 2016 wird Klaus Wowereit als Moderator auch durch den Abend führen! Seit 15 Jahren unterstützt Wowi als Kuratoriumsmitglied die Arbeit der Berliner Aids-Hilfe, unter anderem setzt er sich zusammen mit Judy Winter seit vielen Jahren als Schirmherr von „Künstler gegen Aids“ für gesellschaftliche Akzeptanz von und Solidarität mit HIV-Positiven und an Aids erkrankten Menschen ein. Klaus Wowereit: „Bei den großen Herausforderungen unserer Zeit verschwinden Themen wie HIV und Aids schnell aus dem Blickfeld der Öffentlichkeit. Doch der Kampf gegen diese Krankheit ist noch lange nicht gewonnen. Jedes Jahr werden in Berlin schätzungsweise 450 Menschen positiv auf HIV getestet. ‚Künstler gegen Aids‘ bietet uns die Chance, das Thema HIV und Aids in die Öffentlichkeit zu tragen. Ich freue mich sehr, dass ich diese besondere Benefizgala nun zum ersten Mal auf der Bühne begleiten darf.“ Unterstützung bei Hauswirtschaft, Essensausgabe sowie Begleitung von Bewohner/- innen. Bewerbungen bitte an jobs@schwulenberatung berlin.de Am 21.11. sind unter anderem dabei: Angelika Milster, Caught in the Act, Andreas Scholl, Katharine Mehrling, die Flying Steps und das Ensemble von „Sister Act“. Wie in den Vorjahren verzichten alle Künstlerinnen und Künstler im Sinne der guten Sache auf ihre Gagen. Mit den Beiträgen der Sponsoren und des Publikums tragen sie dazu bei, dass Menschen mit HIV und Aids geholfen werden kann. www.kuenstlergegenaids.de

5 Stadt Streetart SIE SIND ÜBERALL! The Wuffelpuffelz. Ob in Berlin-Mitte oder in Augsburg, die drolligen Gesellen glotzen einen vermehrt und unverhofft an. Doch was, wer ist das? „Der Wuffelpuffel ist ein flauschiges, kuschliges Wesen auf zwei Beinen. Er hat viele Artgenossen, die alle ein wenig anders aussehen. Es gibt sie in vielen verschiedenen Farben. Sie sind handgezeichnet und dadurch alle individuell verschieden“, verrät dazu der Street-Art-Künstler dahinter, Mister Sed. Und wo sind sie daheim? „Sie sind in Städten auf Wänden zu Hause und reisen so durch die Welt. Das Leben ist für sie eine riesengroße Seifenblase, und mit den Seifenblasen kämpfen sie sich durch den Großstadtdschungel. Der Wuffelpuffel ist sehr musikalisch und tanzt für sein Leben gerne. Er ist, wie seine Artverwandten (die Eulen), nachtaktiv und hat die Fähigkeit, im Dunklen zu leuchten.“ •rä www.mistersed.de FOTOS: VEBU.DE Messe UND WAS ISST DU SO? Europas größte und älteste Veggiemesse macht im November munter. Berlin ist mit Sicherheit eine der Städte in Deutschland, in denen man sich, allen Döner-Fast-Food-Vorwürfen zum Trotz, mit sehr guter und nachhaltiger Ernährung auseinandersetzt. Klar, dass die Hauptstadt der richtige Standort ist für die Messe VEGGIEWORLD, eine Publikums- und Fachmesse für Produkte und Dienstleistungen des veganen Lebensstils. Sie findet am 26. und 27. November in der Station Berlin am Gleisdreieck statt und bietet ein reichhaltiges (Essen, Kosmetik & Mode) sowie spannendes Programm – und zwar eines, das schmeckt! Das freut auch die, die mitmachen, etwa Erika Köbler vom VeNaLe – Verein Natürlich Leben e. V., die online schwärmt: „Der Erfolg der Messe ist nicht mehr zu bremsen. Eine Messe, die sich sehen lassen kann. Genau zur richtigen Zeit die richtigen Themen für die Menschen!“ blu ist dabei. •rä veggieworld.de/de/berlin, www.vebu.de FOTO: M. RÄDEL Interview DIE GATE SAUNA MUSS SCHLIESSEN FOTO: ROESLI48/PIXELIO.DE WIE GEHT ES FÜR EUCH 15 MITARBEITER WEITER? Wissen wir nicht. Ein neuer Standort kommt jedenfalls nicht infrage. IHR SEID NICHT DIE EINZIGEN, DIE BE- TROFFEN SIND, RICHTIG? Nein. AUCH BEIM GLEICHEN EIGENTÜMER? Ja klar, die B.Ä.R. Grundstücksgesellschaft mbH mit ihrem Geschäftsführer. Obwohl monatlich über 3.500 Gäste die Gate Sauna besuchen, darunter viele Touristen, und Mieten immer pünktlich gezahlt wurden, hat man den Betreibern zum Jahresende gekündigt. Wir fragten nach, und die Details lassen wenig Raum für Interpretation. GAB ES EINE ANTWORT AUF EUREN BRIEF? Die einzige Antwort kam von der Hausverwaltung Stadt & Land. Die beinhaltete auch nur die Bestätigung der Beendigung des Mietverhältnisses zum 31. Dezember. WIE WAR DIE REAKTION AUS DER POLITIK? Es gab einfach keine Reaktion. Außer einem Telefonat, in dem uns das Büro der Linken einlud, an einer Veranstaltung teilzunehmen, wo ein Fall eines schwulen Vereins aus Schöneberg diskutiert werden soll, dem gekündigt wurde. (die AHA, Anm. d. R.) WANN MÜSST IHR DENN GENAU SCHLIESSEN? So wie es aussieht, werden wir am 30. November unseren letzten Tag haben. Wir müssen bis zum 31. Dezember dann noch den Rückbau stemmen. Die elektrischen Anlagen, der Pool und viele andere Einbauten müssen noch raus. WEN HAT ES DENN NOCH GETROFFEN? Gegenüber der Sauna hat es die „Sportsbar“ getroffen und direkt nebenan einen vietnamesischen Imbiss. Für uns stellt sich die Frage, wie diese Auswahl zustande kommt. Warum wird Mietern gekündigt, die ihre Miete regelmäßig zahlen, oder werden Verträge nicht verlängert, obwohl es so viel Leerstand im Quartier gibt? BESTEHT ÜBERHAUPT NOCH EINE MÖGLICHKEIT, DIE SCHLIESSUNG ABZUWENDEN? Wir haben noch mal einen Brief an die Senatorin für Wirtschaft und Technologie, Frau Yzer, gesendet. Es geht ja immerhin um 15 Arbeitsplätze. Ob da noch was passiert, wissen wir natürlich nicht, der Versuch ist es wert und kostete nur 1,45 Euro. •Interview: Christian Knuth

Unsere Magazine

Regionalseiten
männer* – das queere Onlinemagazin

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.