Aufrufe
vor 4 Jahren

blu November 2016

Essen 10 Ernährung

Essen 10 Ernährung EATING CLEAN – OHNE IST BESSER FOTO: M. RÄDEL FOTO: ISTOCKPHOTO.COM_JULIEANNEBIRCH Um eines gleich vorweg zu sagen: Es geht hier weder um Drogen noch um unsafen Sex. Es geht ums Essen und wie man das clean genießt – was gar nicht so einfach ist. Schnell mal ein Snickers im Zug zum Termin (man will ja nicht zur Diva werden), schnell ein süßer Donut, während man aufs Date wartet. Und immer wieder Fertiggerichte – oder Fast-Fertiggerichte, etwa Nudeln mit Basissoße aus der Dose oder dem Glas. Oder die tiefgekühlte Pizza. Das ist alles nicht clean im Sinne von: – keine Konservierungsstoffe – ohne Geschmacksstoffe – frei von Farbstoffen Niemandem soll hier sein Stück Kuchen oder der Stress-lass-nach-Burger verboten werden, aber jeder sollte sich bewusst machen, was man da so isst. Nämlich nicht nur viel Zucker und Fett, sondern eben auch unnatürliche Stoffe, die auf Dauer krank machen können. Wer zum Beispiel auf bestimmte Inhaltsstoffe der Schokolade allergisch reagiert, bekommt wirklich Pickel vom Genuss der oft quadratischen 500-kcal-Freunde. Wichtig und für Otto Normalverbraucherin auch wirklich leicht einzuhalten, sind folgende Tipps, die dich gesünder werden lassen: 1) Gemüse und Obst, iss es gerne roh oder schonend zubereitet und viel! 2) Alkohol macht alt, dick und impotent. Frisch gepresste Säfte bewirken fast das Gegenteil. 3) Man muss nicht vegan leben, aber muss es wirklich jeden Tag Fleisch sein? Nein. Dein Bauch wird schrumpfen, und weniger furzen musst du auch, wenn du auf tote Tiere verzichtest. 4) Kalt gepresste und native Pflanzenöle tun dir gut, auch auf der Haut! 5) Wenn für dich die Inhaltsstoffe von Lebensmitteln aussehen wie eine Chemiestunde (Zahlen-Codes statt Wörter), dann lass diese Lebensmittel im Zweifel lieber weg. Zumindest jeden zweiten Tag. •rä Guten Hunger! Messe HELDENMARKT Am 26. und 27. November gibt es Bestes zu entdecken in der STATION Berlin am Gleisdreieck. FOTO: HELDENMARKT/ MILENA ZWERG „In entspannter Atmosphäre, doch ohne dass die Ernsthaftigkeit verloren geht, wollen wir mit unserer Messe nachhaltigen Produkten und Dienstleistungen zu mehr Wahrnehmung verhelfen und die Debatte um Nachhaltigkeit mit unserem breiten Rahmenprogramm vorantreiben“, verrät das Team auf seiner Internetpräsenz. •rä www.heldenmarkt.de

11 Essen FOTOS: XAMAX „Grias eich mitanand!“ Restauranttipp EIN WIRTSHAUS AM GENDARMENMARKT Mitten in Mitte bietet das Wirtshaus Roter Jäger feinste hausgemachte(!) Spezialitäten aus dem wunderschönen Österreich. Alles saulecker, alles hier im Haus gekocht und gebacken. Starten kann man schon um 9 Uhr mit einem kräftigen Frühstück, ansonsten wird eine bodenständige Wirtshausküche aufgetischt, unter anderem deftige Suppen, Tatar und Klassiker wie Tafelspitz, Haxe (Stelzen), Gulasch oder Käsespätzle. Und ja, selbstverständlich kommen auch Kaiserschmarren und Apfelstrudel auf den Tisch. Wenn es das Wetter erlaubt, können bis zu neunzig Gäste auf der Terrasse die Speisen genießen. Drinnen können auf zwei Ebenen (insgesamt 400 qm) bis zu 250 Gäste sich Leckeres munden lassen – zum Beispiel Torten und Kuchen, hergestellt nach österreichischer Rezeptur, oder Backhendl und Wiener Schnitzel. •rä Wirtshaus Roter Jäger, Jägerstr. 28 – 31, U Hausvogteiplatz, tägl. 9 – 1 Uhr, www.roter-jaeger.de Martin-Gropius-Bau Berliner Festspiele Omer Fast »Reden ist nicht immer die Lösung« 18.11.2016 – 12.3.2017 Mi-Mo 10-19 Uhr 24. und 31.12. geschlossen. www.gropiusbau.de www.berlinerfestspiele.de

Magazine

Regionalseiten
männer* – das queere Nachrichtenportal

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.