Aufrufe
vor 8 Monaten

blu März / April 2021

  • Text
  • Zeit
  • Menschen
  • Buch
  • Album
  • Berlin
  • Welt
  • Wirklich
  • Musik
  • Pandemie
  • Kunst
  • April
  • Www.maenner.media
blu ist das queere Lifestyle-Magazin für Berlin

ANZEIGE #friendlyitaly -

ANZEIGE #friendlyitaly - Ciao Italia! FOTO: LUKAS WERLICH Alle warten darauf, endlich wieder verreisen zu können und auch wenn vieles anders ist als vor der Pandemie lohnt es sich, die Koffer zu packen und über die Alpen Richtung Süden zu fahren. FOTO: ISTOCKPHOTO/SIGNATURE COLLECTION/SERTS FOTO: ENIT/TERME EUGANEE FOTO: ISTOCKPHOTO/ESSENTIALS COLLECTION/XANTANA Italien lockt schon ab Ostern mit mildem Klima und hat sich gut auf die Saison 2021 vorbereitet: Abstands – und Hygieneregeln in öffentlichen Einrichtungen, in Hotels und Restaurants sorgen genauso wie eine hohe Impfrate für sicheres Urlauben. Auch wenn es aktuell noch keine Prides und Events geben wird, das Angebot für abwechslungsreiche Urlaubstage ist groß und vielversprechend: kleine und große Kunststädte bieten nicht nur beeindruckende Kultur, sondern auch viel Flair für entspannte Stadtbummel durch verkehrsberuhigte historische Zentren. Ob Shopping in angesagten Boutiquen oder auf bunten Märkten, müßige Stunden im Café oder beim Sehen-und-Gesehen-Werden auf dem Corso, der Italian Way of Life macht Spaß und ist im besten Sinne ansteckend. Städte wie Rom und Mailand haben eine lebendige LGBTQ*-Szene, aber auch Küstenorte wie Torre del Lago in der Toskana oder Gallipoli in Apulien sind beliebte Ziele der Community. Hier kann man neben Beachlife auch gut feiern, soweit es die Lage erlaubt. Des Weiteren lohnen zahlreiche malerische Orte an der Küste oder im Hinterland entdeckt zu werden: hier erlebt man das ursprüngliche Italien und man kann die authentische Küche am besten genießen. Ein besonderes Erlebnis sind im Sommer die Open-Air-Konzerte, von klassisch bis Rock, die oft an herrlichen Settings stattfinden und eine ganz besondere Atmosphäre besitzen. Oldtimer-Fans sollten einmal bei der Mille Miglia oder der Targa Florio dabei gewesen sein, entweder mit dem eigenen Wagen oder als Zuschauer entlang der Strecke. Wer mehr Adventure sucht, kann sich in den Bergen der Alpen oder des Apennins beim Climbing, Rafting oder Skifahren verausgaben. Auch entlang der rund 8.000 Kilometer langen Küste bieten sich vielseitige Gelegenheiten vom Segeln, Surfen bis zum Tauchen. Spezialisierte Anbieter organisieren zudem Bootsausflüge zu vorgelagerten Inseln, wie z.B.den Tremiti-Inseln vor Apulien oder mit Stopps an entlegenen Buchten wie in Sardinien. Wer sich gerne mit Wellnessanwendungen verwöhnen lässt, findet von Nord- bis Süditalien ein breites Angebot an Einrichtungen wie Wellness-Hotels, Thermalanlagen mit heißen Quellen und mediterranen Gärten oder Bäder in Natursteinbecken und im Vulkanschlamm wie auf der Insel Vulcano. Liebhaber von Kunst, Design und Kultur sind in Italien seit jeher am richtigen Platz: mit 55 UNESCO-Welterbestätten führt das Land die Liste an und das immense Kulturerbe – von den antiken Zeugnissen der Römer und Etrusker, über die Araber und Normannen bis zu den Werken der Renaissance - lässt auch Kunstmuffel staunen. Wer es lieber modern und zeitgenössisch mag, findet in den Sammlungen wie im MART- oder im MACRO-Museum Werke von italienischen und internationalen Künstlern und in lebendigen Vierteln wie Brera in Mailand oder San Lorenzo in Rom gibt es Gallerien und Streetart. www.enit.de www.italia.it

Magazine

Regionalseiten
männer* – das queere Nachrichtenportal

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.