Aufrufe
vor 9 Monaten

blu März / April 2021

  • Text
  • Zeit
  • Menschen
  • Buch
  • Album
  • Berlin
  • Welt
  • Wirklich
  • Musik
  • Pandemie
  • Kunst
  • April
  • Www.maenner.media
blu ist das queere Lifestyle-Magazin für Berlin

32 SZENE NACHGEFRAGT

32 SZENE NACHGEFRAGT FOTO: J. RICKERS WOLFGANG MÜLLER: „Die erste Anfrage der documenta hatte ich noch abgelehnt ...“ Künstler, Kurator, Punker – ein Kreativer, der, nachdem er seine Heimatstadt Wolfsburg verlassen hatte (nicht ohne zuvor dort für queeres Leben und Projekte zu sorgen), international in der Kunstwelt punktete. Als wir mit Wolfgang Müller telefonierten, war er gerade dabei, einen Teil seiner Kunst, seines Archivs nach Bremen zu bringen. Warum? Weil er dort eine „wunderbare“ Galerie hat, die ihn vertritt. Und dort kann er im Schauraum der Galerie K seine Kunst einlagern. „Ohne dass es Geld kostet, diese Galerie ist ja nicht DHL“, verrät er lächelnd. Es steht aber kein Umzug nach Bremen an. Wolfgang Müller, der 1979 nach Berlin kam, bleibt der deutschen Hauptstadt treu. Zudem vertritt ihn noch eine ebenfalls „wunderbare“ Galerie in Hamburg, auch dort ist seine Kunst zu finden. Erschafft er also so viel, dass er es überall verteilen muss? Nein. „Ich halte nichts davon, möglichst viel zu produzieren, bei vielen Künstlern denke ich mir, dass ja nur wenig wirklich gut ist, das von ihnen in Umlauf ist. Ich habe mich schon seit letztem Jahr mehr darauf konzentriert, mein Werk zu katalogisieren und zu archivieren. Was nicht heißt, dass ich jetzt nichts Neues mehr mache!“ Die Zeit der Corona-Pandemie hat für ihn, bei aller Tragik, auch ihre guten Seiten: „Ich habe das Glück, dass ich keine Gelder beantragen muss und auch so über die Runden komme“, so der legendäre Künstler und Schwulenaktivist, der auch schon bei der weltweit bedeutendsten Reihe von Ausstellungen für zeitgenössische Kunst, der documenta, dabei war. Seine Projekt Die Tödliche Doris war bei der achten Ausgabe dabei – und eine der ersten und einzigen Punk-Avantgarde-Features der documenta, die auch im offiziellen Katalog dazu auftauchen. „Die erste Anfrage der documenta hatte ich noch abgelehnt“, verrät Wolfgang kichernd. „Die wollten, dass ich alles selber zahle. Fünf Jahre später, bei der documenta 8, 1987, waren sie dann bereit, mir meine Kosten und etwas mehr zu bezahlen“ – Kunst verdient auch, ihre Wertschätzung auch durch Geld zu bekommen. Zum Thema Geld gibt er kritisch zu bedenken: „Bei manchen meiner Kunstkollegen verstehe ich nicht ganz, warum sie jetzt diese 9.000 Euro Corona-Staatshilfen beantragt haben, obwohl sie reich sind ... Sie nehmen das Geld ja ärmeren Künstlern weg. Mir war und ist mein Ruf immer wichtig gewesen, wer das Geld beantragt, sollte es auch wirklich brauchen. Ich tu es nicht ...“, so der punkige Freigeist, der auch immer wieder auf Island lebt. *rä wolfgangmuellerrr.de

ADVERTORIAL 33 TIPP HEISS AUF EIS Schon seit 2006 ist EIS Vorreiter, was Toys und anderes Praktisches und Hilfreiches beim Sex betrifft. Das Motto „Entdecke Deine Sinnlichkeit“ ist Leitgedanke und wird schon durch die schiere Vielfalt von über 25.000 angebotenen Artikeln mehr als erfüllt. Der EIS Podcast, ein Blog und Erklärvideos zu mehr als 3.000 Produkten, sowie ständig neue Innovationen machen bereits das Stöbern und Entdecken auf EIS.de zum Erlebnis, zusätzlich ist EIS auch in Sachen Kundenservice ein Primus: Als einziger Anbieter der Branche bietet der Onlineshop eine 10-jährige Garantie auf sämtliche Produkte sowie ein 365-Tage-Geld-Zurück-Versprechen – und das auch noch mit einer Tiefpreisgarantie. Und weil Sex leider immer noch unter gesellschaftlichem Generalverdacht steht, ist der diskrete Versand mit verschiedenen Absenderadressen möglich. Wir stellen euch das derzeit Heißeste auf EIS vor. DIE ROYALE NUMMER EINS Verwöhne dich und deinen Schatz mit dem Satisfyer Royal One: Der Penisring besteht aus körperfreundlichem Silikon und verwöhnt mit Blutstaueffekt und kraftvollen Vibrationen. Einmal über den Penis gezogen, intensiviert er die Erektion und verzögert gleichzeitig die Ejakulation – für einen maximalen Höhepunkt. Und jetzt kommt’s: There is an App for that! Ja. Richtig gelesen. Eine App für den Spaß mit dem besten Stück. Die kostenlose App Satisfyer Connect ist kompatibel mit jedem Android oder iOS-Gerät und wird monatlich mit neuen Funktionen und Updates versorgt. Sie dient nicht nur als Fernbedienung für dein Lieblings-Toy von Satisfyer, sondern auch – und wenn so abgemacht – für die deines/r Mitspielers im gleichen Bett oder den Betten auf der ganzen Welt per Videochat. Haben wir schon erwähnt, dass sie sogar Umgebungsgeräusche wie Stöhnen oder Atmen und sogar deine Lieblingssexsongs in Vibrationen verwandeln kann? Die App funktioniert selbstverständlich ohne Anmeldung und sammelt keinerlei Daten. 30 % RABATT! Gutscheincode EIS30BLUMEDIA auf EIS.de!** Auf männer* (www.männer. media/gesundheit/sexualitaet) verraten wir dir mehr zu EIS.de, Satisfyer und stellen dir „Men Vibration“, seinen warmen Bruder „Men Heat Vibration“ und den Alleskommer „Men Wand“ vor. www.eis.de **Aktionsbedingungen Rabatt-Code Der Gutschein ist nur online unter www.eis.de einlösbar. 30% auf alles außer Bücher, Aktionsprodukte, Satisfyer & Tagestipps. Nicht mit anderen Aktionen kombinierbar. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Es kann nur ein Gutschein pro Bestellung und pro Kunde eingelöst werden. Der Weiterverkauf ist untersagt, der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Eine Anrechnung auf die Versandkosten ist nicht möglich. Der Gutscheincode ist nicht kombinierbar mit anderen Rabattcodes. Restguthaben verfällt. Der Gutschein kann nur vor Abschluss des Bestellvorgangs eingelöst werden. Eine nachträgliche Verrechnung ist nicht möglich. Der Gutschein wird nicht erstattet, wenn der Kunde die mit dem Gutschein ganz oder teilweise bezahlte Ware im Rahmen seines gesetzlichen Widerrufsrechts zurückgibt. Gültigkeit vom 1.2.2021 bis 15.4.2021.

Magazine

Regionalseiten
männer* – das queere Nachrichtenportal

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.