Aufrufe
vor 10 Monaten

blu Januar/Februar 2021

  • Text
  • Schwule
  • Wirklich
  • Deutschland
  • Zeit
  • Buch
  • Album
  • Kunst
  • Musik
  • Menschen
  • Berlin

6 STADTGESPRÄCH

6 STADTGESPRÄCH INTERVIEW GZSZ: LENNART BORCHERT FOTOS: TVNOW / ROLF BAUMGARTNER Aufgewachsen in einem besetzten Haus in Berlin, jetzt in einer schwulen Rolle in Berlin und Potsdam-Babelsberg (bei der UFA) vor der Kamera, man kann ihn schon als queer bezeichnen. Wir sprachen mit dem „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“-Schauspieler. Unlängst legten Aktivist_innen die Berliner S-Bahn lahm, weil ein besetztes Haus geräumt wurde. Bist du auch so revolutionär aufgewachsen? Ja, ich bin tatsächlich in einem besetzten Haus aufgewachsen. Das war in Mitte, so zur Jahrtausendwende. Ich habe da nicht so viele Erinnerungen mehr dran, außer dass bei uns im Haus alles sehr friedlich war. Wie kamst du zur Schauspielerei? Mein erster Job war eine TUI-Werbung, da war ich vier Jahre alt, kurz darauf folgte ein Spot für McDonald’s. Dann hatte ich einen Job bei „Elementarteilchen“ und merkte, dass das genau mein Ding ist. Wie kamst du dann zu GZSZ? Durch einen krassen Zufall, ich hatte gerade mein Abitur gemacht und war eigentlich bei einem Casting für eine andere tägliche Serie, die aber nicht so gut lief, aber so wurde man auf mich aufmerksam. Was verbindet dich mit der Rolle des Moritz? Moritz ist wie ich ein kleiner Filou und weiß, was er tut. (grinst) Und was, außer deiner Sexualität, unterscheidet dich von Moritz? Er rutscht in die Kriminalität ab. Und sein Verhältnis zur Familie, bei mir privat ist alles friedlich, ich habe ein gutes Verhältnis zu meinen Geschwistern. Aber ich spiele ihn gerne ... Moritz ist zudem naiver als ich. Worauf freust du dich gerade? Auf alles, was da noch kommt! Auf meine Kollegen und zukünftige Drehtage. Und darauf, was Moritz noch alles erlebt. Hat Corona denn das Drehen verändert? Ich habe bei GZSZ angefangen, als es mit der Pandemie losging. Wir müssen immer Sicherheitsabstand halten und es darf nur jeweils ein Schauspieler in der Garderobe sein. Ich kenne es gar nicht anders. *Interview: Michael Rädel www.gzsz.de

MODE FASHION WEEK weiter in Berlin STADTGESPRÄCH 7 Wie, doch nicht Frankfurt? Doch. Also auch. Und überhaupt. Wir haben Neuigkeiten. Vom 18. bis 20. Januar 2021 wird das physisch und digital stattfindende Schauenformat Mercedes-Benz Fashion Week (MBFW) im und aus dem legendären Kraftwerk, Heimat des Technoklubs Tresor, in Berlin inspirieren. Berlin ist und bleibt also DIE Modestadt in Sachen Trends – verkauft wird natürlich woanders ... Aber erst mal von vorne. Ramona Pop, Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe verrät: „Die Berlin Fashion Week wird weiterhin – und somit auch im Sommer 2021 – in Berlin stattfinden. Vergleichbar mit der Mailänder Fashion Week und den Messen in Florenz, die zu unterschiedlichen Terminen an unterschiedlichen Orten mit unterschiedlichen Zielgruppen stattfinden, kann sich Berlin künftig nach dem internationalen Schauenkalender richten. Hierzu sind wir bereits in zahlreichen Gesprächen mit Organisatoren bekannter und neuer Formate sowie mit den Verbänden der Modeindustrie. Der genaue Termin für den Sommer wird im Januar 2021 bekannt gegeben.“ Warum das Kraftwerk? „Es bietet durch seine Größe und unterschiedlichen Räume und Ebenen eine gute Voraussetzung, um unser Hygienekonzept in Bezug Infektiologie Ärzteforum Seestrasse Medizinisches Versorgungszentrum Schwerpunktpraxis für HIV/AIDS, Infektiologie, Hepatologie, Suchtmedizin, Hausärztliche Versorgung Infektiologie Ärzteforum Seestrasse Seestraße 64 (Eingang: Oudenarder Straße) 13347 Berlin Tel.: 030 . 455 095 - 0 Fax: 030 . 455 095 - 22 praxis@infektiologie-seestrasse.de FOCUS Siegel für: Priv. Doz. Dr. med. Wolfgang Schmidt Unser Team Priv. Doz. Dr. med. Wolfgang Schmidt Priv. Doz. Dr. med. Walter Heise Dr. med. Anja-Sophie Krauss Dr. med. Marcos Rust Dr. med. Luca Schifignano Dr. med. Luca Stein Dr. med. Christian Träder Iris Wunsch Teruel www.infektiologie-seestrasse.de the men expert in berlin FOTOS: M. RÄDEL PENISverdickung ohne OP auf die Personenanzahl umzusetzen“, so Marcus Kurz, Geschäftsführer des mitveranstaltenden Unternehmens Nowadays. „Geplant sind Schauen und Präsentationen unter höchsten und neuesten Sicherheitsstandards sowie mit begrenzter Personenanzahl. Wir empfinden es als wichtig, einen physischen Veranstaltungsort zu inszenieren, egal ob mit 300 oder nur 50 Gästen – wenn dies zum Zeitpunkt behördlich möglich sein sollte –, und nutzen die Location mit vielfältigen Bühnen und Setdesigns, die selbstverständlich – wie schon in der Vergangenheit – live gestreamt werden.“ Das dicke B ist also weiterhin einer der Standorte der Modenschauen, des bunten Treibens, des inspirierenden Treibens. Ende gut, Mode sehr gut. *rä 18. – 20.1.2021, Mercedes-Benz Fashion Week / MBFW staged by NOWADAYS, www.mbfw.berlin Guido Koschel Facharzt für Allgemeinmedizin und Ästhetischer Chirurg Botox- und Hyaluronbehandlung Schweißfreie Achseln Eigenbluttherapie u.v.m. www.beauty-facharztpraxis.de Privatpraxis für Ästhetische Medizin Tel.: 030 3393 0000 0160 417 5595 Pestalozzistr. 10 10625 Berlin-Charlottenburg

Magazine

Regionalseiten
männer* – das queere Nachrichtenportal

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.