Aufrufe
vor 10 Monaten

blu Januar/Februar 2021

  • Text
  • Schwule
  • Wirklich
  • Deutschland
  • Zeit
  • Buch
  • Album
  • Kunst
  • Musik
  • Menschen
  • Berlin

20 STYLE UNTERWÄSCHE

20 STYLE UNTERWÄSCHE PARADIESISCHE MODE Das noch ganz junge Modelabel richtet sich an „aufgeschlossene, offene, humorvolle, extrovertierte, modische Menschen“, die kein Problem damit haben, auch in Sachen Unterwäsche ein Stachel im konservativen Mainstream zu sein. Da, wo sonst der Markenname dominiert, kann hier ein „SUCK MY DICK“ oder auch „FUCK YOU“ stehen. Klingt platt, schaut aber gut aus und ist – so in Szene gesetzt – ja schon wieder Pop-Art, oder? Die trendigen Teile des Labels aus Wiesbaden bestehen aus 47 % Viskose, 47 % Baumwolle und 6 % Elastan „um beste Qualität und ein superbequemes Tragegefühl zu garantieren“, so Gregor Garkisch, der Mann hinter den Kulissen. *rä partyinparadise.eu

PUNK Die Tödliche Doris 1980 gründete der Buchautor, Musiker, bildender Künstler und Schauspieler Wolfgang Müller zusammen mit Nikolaus Untermöhlen die legendäre Band „Die Tödliche Doris“. Berliner Kult! Und jetzt kommt die Mode dazu. STYLE 21 Über die Band verriet uns Wolfgang Müller einmal im Interview: „Da die Westberliner Galerieszene ultraspießig war und – genau wie in Ostberlin – die Kulturfunktionäre nur figürliche Malerei akzeptierten, entschieden wir, unsere künstlerischen Konzepte mit Musik umzusetzen. Die subkulturelle Punkszene fanden wir sowieso viel interessanter und lebendiger. Statt Farbe, Papier oder Holz zu formen, setzen wir Klang, Töne, Rhythmus, Bewegung und Zeit als künstlerisches Material ein. Geräusche und Töne sind außerdem preiswert und viel einfacher zu transportieren als Leinwände, Rahmen und Bronzeskulpturen.“ Ungewöhnliche, von Punk, Berlin und Street-Art beeinflusste Mode für alle queeren Freidenker und Kunstliebhaber. „Kostüme und Klamotten waren extrem wichtig für Die Tödliche Doris. Denn ohne Kleidung wäre Doris überhaupt nicht wahrgenommen worden. Man kann sogar sagen: Allein ihren Klamotten verdankte sie ihre Existenz. Denn Doris besaß weder einen Körper, geschweige denn eine Identität. Also weniger als gar nichts. Einzig durch ihre Klamotten konnte ihre Anwesenheit festgestellt werden“, so Wolfgang Müller in seinem Buch „Die Tödliche Doris – Kostüme“, Hybriden-Verlag Berlin 2017. Via 032c.com gibt es jetzt eine ganze Kollektion zu Ehren dieser Avantgarde-Punk- Kunst-Truppe. Wir lieben! *rä 032c.com SAFER HOME SHOPPING brunos.de /brunos.de /brunos_de

Magazine

Regionalseiten
männer* – das queere Nachrichtenportal

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.