Aufrufe
vor 3 Jahren

blu August/September 2019

  • Text
  • Mehringdamm
  • Berlin
  • Berliner
  • Szene
  • Kultur
  • Bkatheater
  • Bornholmer
  • Musik
  • Boiler
  • Kriminal

4 STADT Community KUNST

4 STADT Community KUNST IM SPÄTSOMMER Mitte September eröffnen zwei inhaltlich getrennte Ausstellungen im ZAK, dem Zentrum Aktuelle Kunst auf der Zitadelle Spandau. Mit dabei ist auch Max Diel. „Manche der hier ausstellenden Künstler befassen sich gezielt mit Gender-Fragen, bei anderen ist es eher Teil der eigenen Biografie, so wie bei mir“, verrät der Maler vorab. Die Ausstellung eröffnet am 13. September im Zentrum Aktuelle Kunst auf der Zitadelle Spandau. *rä www.zitadelle-berlin.de Max Diel „Selbst (rot)“, 2016, Öl auf Nessel, 110 x 170 cm DJ RAPHAËL MARIONNEAU & MOUSSE T. Zwei Musiker, die auf recht unterschiedliche Weise elektronische Musik verarbeiten und produzieren, tun sich gleich zweimal zusammen. Am 14.9. im Zeiss- Planetarium in Berlin und am 23.10. in Planetarium Hamburg kannst du die beiden Künstler bei „le voyage abstrait“ erleben – und deren Musik genießen. Und obwohl Mousse T., der Mann hinter Hits wie „Horny ’98“, „Let’s Go to Bed“ und „Sex Bomb“, mit dabei ist, wird es nicht zu poppig, denn: „Es gibt so viele Produzenten, die mehr Aufmerksamkeit verdient haben, als es das kurzlebige Musikbusiness augenblicklich erlaubt.“ *rä www.planetarium.berlin/ zeiss-grossplanetarium www.planetarium-hamburg.de FETISCH FOLSOM 2019 Bei „Folsom“, dem einzigen Straßenfest auf europäischem Boden für die gesamte und breit gefächerte Leder-, Sneaker- und Fetischszene, erwarten dich vom 11. bis 15. September Vereine, Klubs und Bars der Szene – und Live-DJs jeder Art pumpen fette Musik auf die Massen im Klub oder beim Straßenfest. Mit dabei sind unter anderem das Café Berio, das WOOF, das New Action, das Mutschmanns, die Scheune und das Connection. Alle Termine stehen im Kalender und online auf www.blu.fm/blu sowie natürlich bei folsomeurope.info. „Folsom ist für mich stets einer der wichtigsten internationalen Events des Jahres und ein MUST für jeden Fetischkerl! Auch 2019 werden wir den Folsom-Fetisch-Kalender wieder mit einigen unserer Events füllen. Ab Mittwoch, den 12. September steigen jeden Abend wieder dicke Rauchschwaden aus der PUSSYCAT BAR, dem derzeit wohl bekanntesten Raucherclub Berlins und Zuhause der BERLINCIGARMEN. Dort treffen sich auch alle BLUF Mitglieder und Freunde aus der ganzen Welt zum offiziellen BLUF Treffen am Folsom-Samstag um 19 Uhr. Ein weiteres Highlight wird außerdem unsere Leather- & BILD: STEFAN MERKT Daddy-Party TESTOSTERONE am 13. September sein.“ Olaf Hartmannsgruber, www.male.space „Alles, was unsere Community zusammenbringt und bestenfalls zusammenhält, ist wichtig! Auch Feiern ist Gemeinschaft! Auch Partymachen ist gut für Körper, Seele und Geist! Deswegen freu ich mich auf große Feste in Gemeinschaft/Community!“ Tim Lienhard FETISCH-BOOT „Zum 1. Mal laden easter berlin, Dreizehn und die Scheune am Folsom-Europe-Wochenende auf das FETISH-BOAT ein! Dieses startet am Sonntag, den 15. September [...] um 16:30 Uhr von der Anlegestelle HANSABRÜCKE aus“, ist auf der Homepage easterberlin.de zu lesen. „Die Spreefahrt führt Dich von der Hansabrücke über das Märkische Ufer, Schloss Bellevue, Tiergarten, Moabit, Schlossbrücke mit Sicht auf das Schloss Charlottenburg, [...] Schillingbrücke, Mercedes-Benz Arena bis zur Oberbaumbrücke, – und endet ca. 19:30 Uhr bei der Hansabrücke. An Bord gibt es u. a. einen Berliner DJ, coole Drinks, Barbecue sowie erstmals einen Puppy-Contest.“ Wir sind sehr gespannt! www.easterberlin.de AUSSTELLUNG Drei Jahrzehnte Erotik trifft auf Comics, Gartenzwerge begegnen der griechischen Mythologie und Bowie ist auch dabei. Seit 30 Jahren schon beglückt der Wahlberliner Stefan Merkt die Szene mit seiner Pop-Art geküssten Briefmarken- Kunst. 2019 feiert er dieses Jubiläum in der Galerie Gustav von Hirschheydt in Charlottenburg. „Ausgestellt werden Arbeiten der vergangenen 30 Jahre, so trifft Mode der 1950er-Jahre auf Helden der Popmusik“, verrät der Maler. „Märchenmotive treffen auf Farbreliefs … Stadtpläne auf Expressionisten – und so weiter ...“ Hoffentlich geht das noch lange so weiter! *rä Bis 10.9., Stefan Merkt: „Zeitreise – 30 Jahre Kunstwerke aus Briefmarken“, Galerie Gustav von Hirschheydt, Wielandstr. 31, U Olivaer Platz, Mo – Fr 11 – 18 Uhr FOTO: XAMAX

JUGEND Queeres Jugendzentrum Das Coming-out ist für jeden Menschen ein großer Schritt. Man weiß nie, wie die Familie reagiert – auch wenn alle Hape Kerkeling oder Conchita mögen. Noch immer fehlt es oft an normalem Umgang mit dem Thema. Aber nicht nur beim Coming-out braucht #Queer Vorbilder und jede Menge Mut, und hier kommt das Jugendzentrum ins Spiel. Das Angebot richtet sich an queere Jugendliche zwischen 14 und 21 Jahren, der Ort dieser wirklich wichtigen Jugendarbeit ist das „Queere Jugendzentrum“ in der Villa Lützow in der Lützowstraße 28 – ganz nah am Schwulen Museum. *rä www.fippev.de/willkommen/fipp-bezirke/mitte/ kiez-zentrum-villa-luetzow MALEREI Kunst mit Daniel M. Schmude FOTO: M. RÄDEL Im Oktober geht es weiter mit der erotischen Kunst im Friedrichshain. „Paare und Freunde mögen so was“, verrät Fotograf Daniel M. Schmude schmunzelnd über seine Aktmalkurse in seinem Studio im Künstlerkiez. „Ich biete einen Aktzeichnen-Abend an, wobei das männliche Model in homoerotischen Posen (ganz so wie in meinen Fotografien) mit und ohne Accessoires posiert. Hiermit gebe ich allen Zeichnern der homoerotischen Kunst die Möglichkeit und Herausforderung, mit Männermodellen zu arbeiten. Nur das Model ist bar jeglicher Kleidung.“ *rä 18. Oktober, 20:15 – 22:30 Uhr, Voranmeldung nötig: info@launchfotostudio.com, www.launchfotostudio.com Blu Anzeige HAU Image 2019.qxp_Layout 1 15.08.19 15:34 Seite 1 SZENE 5 HAU Josep Caballero García / Queerpraxis Melancholía TANZ PERFORMANCE 17.+18.10. / HAU1 FOTO: DANIEL M. SCHMUDE Foto: Simone Scardovelli

Unsere Magazine

Regionalseiten
männer* – das queere Onlinemagazin

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.