Aufrufe
vor 3 Jahren

blu August/September 2019

  • Text
  • Mehringdamm
  • Berlin
  • Berliner
  • Szene
  • Kultur
  • Bkatheater
  • Bornholmer
  • Musik
  • Boiler
  • Kriminal

12 STADTGESPRÄCH

12 STADTGESPRÄCH NACHGEFRAGT VIETNAM IM KIEZ Der Nollendorfkiez hat mit „Saigon Food“ eine neue gastronomische Bereicherung. Geöffnet ist Montag bis Samstag durchgehend von 12 bis 23 Uhr. Inhaber Anh Viet Dao Nguyen, 33, ist seit acht Jahren in Deutschland und hat unsere Fragen beantwortet. Du hast Ende vergangenen Jahres eröffnet. Was sind bislang deine Erfahrungen? Es war immer mein Traum, in die Gastronomie zu gehen. Ich bin zwar kein ausgebildeter Koch, habe mir aber seit vielen Jahren einiges selbst beigebracht. Wir haben allerdings auch einen zweiten Koch, weil wir es sonst manchmal nicht schaffen würden. Von mir kommen die meisten der Kreationen, wobei manches auch an den deutschen Geschmack angepasst ist. Wir haben beispielsweise etwas mehr Soße und auch mehr Gemüse, als in Vietnam üblich. Außerdem legen wir gerade beim Rindfleisch Wert auf höchstmögliche Qualität. Wie hältst du es mit der Schärfe? Das vietnamesische Essen ist nicht ganz so scharf wie das thailändische. Aber manche Sachen gehen nur mit einer gewissen Schärfe, wie zum Beispiel das Lammcurry. Außerdem servieren wie ein separates Schüsselchen mit Chili, wenn es jemand pikanter mag. Wie sieht es mit französischen Einflüssen auf deine Gerichte aus? Eigentlich handelt es sich mehr um Asien-Fusion wie in meiner Heimat Saigon auch. Dort gibt es ebenfalls chinesische, indische oder thailändische Einflüsse. Wir experimentieren aber auch mit saisonalen Angeboten. Im Frühsommer haben wir Salatvarianten mit Spargel auf der Karte. Stilistisch ist es nicht übermäßig landestypisch bei dir. Die Fotos haben wir in Saigon produzieren lassen. Das Kunstwerk an der Wand zur Küche ist von meiner Mutter. Im Namen spiegelt sich allerdings die Herkunft auch wider. Mit seinen 26 Sitzplätzen wollen wir den Raum aber auch nicht überfrachten. Wie ist eure Preislage? Mittags gibt es drei bis vier Business- Lunch-Angebote zwischen 6 und 7 Euro. Das wird von den Büros in dieser Gegend gut nachgefragt. Die Abendkarte wechselt im Wochenrhythmus mit Hauptgerichten zwischen 8 und 11 Euro. Wer hat die Weinkarte ausgesucht? Vorher war hier ein italienisches Restaurant, deren Weinhändler haben wir übernommen und durch weitere Angebote wie Saigon- Bier ergänzt. Häufig hat man bei asiatischen Restaurants eine sehr limitierte Weinkarte. Wir bieten eine größere Auswahl und höhere Qualität mit einem Schwerpunkt auf deutschen und französischen Weinen. *Interview: Olaf Alp www.saigonfood.berlin WELLNESS Glanz&Tanz am Alex Die Truppe von Glanz&Tanz lässt dich in den Tag mit einer Party starten. Im The Reed am Alexanderplatz will man in einer positiven Atmosphäre und beschallt von bester Disco dafür sorgen, dass es dir gut geht. Dazu gehören neben Party und DJs dann auch Yoga, gutes Essen und der Verzicht auf Alkohol. Finden wir gut! Der nächste Termin ist am 28. September. *rä www.glanzundtanz.com, www.thereed.de

GEBURTSTAG Alles Liebe, Gloria Gaynor STADTGESPRÄCH 13 Wir gratulieren der Disco- und Soul-Legende zum Wiegenfest. Am 7. September wird die Stimme von Hits wie „I Am What I Am“ und „Never Can Say Goodbye“ schon siebzig Jahre alt! Und Gloria Gaynor ist (trotzdem) immer noch ohne Pause erfolgreich auf Tour – und veröffentlichte dieses Jahr auch ein von den Kritikern gefeiertes Album: „Testimony“. Hut ab, vor so viel Können, Stimme und Liebe zur Kunst! Seit 1974 landet Gloria Gaynor in schönster Regelmäßigkeit immer wieder hoch in den Charts. Zu ihren größten Hits zählen neben den oben erwähnten Erfolgen „I Will Survive“, „How High the Moon“, „Reach Out, I’ll Be There“, „(If You Want It) Do It Yourself“ und „Last Night“ (mit Giorgio Mororder). *rä www.facebook.com/GloriaGaynor AUSSTELLUNG Human IEU in der Galerie The Ballery Das große Thema im Spätsommer in Schöneberg ist wie jedes Jahr das Fetischfest FOLSOM, auch die Kunstwelt mischt dort natürlich mit. lax2019_blu_eroeffnung_Layout 1 16.08.19 10:57 Seite 1 Das Team der Galerie The Ballery hat zum Beispiel das Künstlerkollektiv Human IEU eingeladen. Vom 7. bis zum 15. September zeigen im Rahmen der Ausstellung „FLUID“ Brian Dennis, Brother Kwan, Graeme Messer, Jonathan Armour, Georg Meyer-Wiel, Joao Trindade und Francisco Gomez de Villaboa ihre Kunst zu Themen wie Gender-stereotypen und sexuelles Verlangen. *rä 7. – 15.9., FLUID: Berlin, The Ballery, Nollendorfstr. 11, S+U Nollendorfplatz, www.facebook.com/humanieu Foto: „Was I the son you wanted?“ Graeme Messer

Unsere Magazine

Regionalseiten
männer* – das queere Onlinemagazin

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.